Europawerkstatt 2018 (c) JEF Deutschland e.V.Die Europawerkstatt 2018, ein Projekt der Jungen Europäischen Föderalisten – Deutschland, fand vom 27. bis 29. Juli 2018 in der Hertie School of Governance in Berlin-Mitte statt. Auf Einladung unserer deutschen Schwesterorganisation nahm Markus Seunig daran teil. Michael Roth (SPD), Staatsminister für Europa, diskutierte mit uns in lockerer Atmosphäre über Zukunftsvisionen für Europa, gesellschaftliche Vielfalt sowie deutsche und europäische Politik. Arbeitsgruppen zu von Teilnehmenden vorbereiteten bzw. vorgeschlagenen Themen bzw. europäischen Herausforderungen tagten am Samstag. Am Sonntag wurde in der Projektwerkstatt an gemeinsamen Ideen gefeilt und die Vorbereitungen zu den Europawahlen im kommenden Jahr behandelt. Abseits vom Programm stand die Vernetzung mit engagierten Jugendlichen aus Deutschland im Vordergrund.

Neben einer bestehenden Erasmus+ Kooperation mit der JEF Bayern in unserem „Discussing YOURope“ Projekt sind wir genauso wie die JEF Sachsen-Anhalt Mitte September bei einem Erasmus+ Training unserer slowenischen Schwesterorganisation dabei.

Die Teilnahme wurde vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft finanziell unterstützt.

GrazThe Closing Event in Graz is the fourth conference of the Erasmus+ project DISCUSSING YOURope of JEF Styria. It will take place in Graz (Austria), from 27th to 30th September (Thusday evening to Sunday lunchtime). During the conference we are focusing on the Structured Dialogue, a European process that involves young people in (youth)politics. Our mission is, to give you the tools to be a multiplicator of the European spirit of our organisation, #jefspirit. In the framework of the Structured Dialogue we are going to discuss with decision-makers and to participate in group workshops. We want to develop claims to improve the policies of the EU, to raise awareness about actual challenges, to give an insight in the decision-making process and to gain a common vision for Europe. Besides the content-based parts of the conference we are going to make cultural exchanging activities, a tour through the city centre and teambuilding.

You are going to be accommodated in shared rooms in a youth hostel near the main train station. Meals and accommodation are completely covered by funding of the program Erasmus+ Youth in Action, JEF Styria and local partners. Travel costs are going to be reimbursed with a fixed amount (maximum 170 Euro) which varies between the partner countries in relation to distance.

ELIGIBLE TO APPLY are young people aged 18-30 years who are citizens of Austria, Germany, Croatia, Slovenia, Italy or the Ukraine. Applications from non-eligible persons will not be taken into account. Deadline for applications via ONLINE-FORM: Saturday, 15th September 2018 23:59 CET. Here you can find the preliminary program.

This project is funded by Erasmus+: Youth in Action.

Flash Mob Jugendbegegnung Neumarkt 2018Wir sind Europa!

Die 61. Europäische Jugendbegegnung Neumarkt fand von 06. bis 12. Juli im Europahaus Neumarkt (Schloss Forchtenstein) statt. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung durch Erasmus+ Jugend in Aktion nahmen 50 Jugendliche aus Österreich, Slowenien, Kroatien, Großbritannien und Bulgarien am Projekt teil. Das Programm unter dem Motto „Arbeit, Leben, Geld - was sonst? Was wirklich von Wert ist für die Jugend Europas.“ wurde von Elisa Schwab entwickelt und unter der Projektleitung von Markus Seunig „VON UND FÜR JUGENDLICHE“ umgesetzt. Im Zentrum der gemeinsamen Aktivitäten standen die Beschäftigung mit (Europäischen) Werten und die Reflexion dieser in der eigenen Lebenswelt unserer jugendlichen Teilnehmenden.

Beim Teambuilding am Anfang der Projektwoche arbeiteten die Jugendlichen erstmals zusammen und während Gruppenarbeiten, Workshops, Diskussionsrunden sowie dem Freizeitprogramm lernten sie sich im Laufe der Woche selbst und gegenseitig besser kennen. Die Teilnehmenden eigneten sich durch non-formale Methoden wichtige Schlüsselkompetenzen, wie das Sprechen in englischer Sprache, das Präsentieren vor der Großgruppe, die kreative Umsetzung von offenen Arbeitsaufgaben und den respektvollen Umgang mit Gleichaltrigen aus anderen Kulturen an. Sie steigerten ihr Selbstbewusstsein und konnten sich geschützt von meterdicken Mauern auf knapp 950 Meter Seehöhe austoben. In Reflexionsgruppen tauschten sie sich über ihren Lernfortschritt aus und hinterfragten kritisch ihre Rollen in Familie, Gesellschaft und Schule/ Universität/ Arbeit. Das Bewusstsein, Bürgerin bzw. Bürger Europas zu sein, entwickelte sich durch interkulturellen Austausch und das wachsende Verständnis füreinander. Bei der Exkursion ins ehemalige KZ-Außenlager „Schloss Lind“ blickten sie zurück in eine Zeit vor dem Beginn der Europäischen Einigung und reflektierten die Bedeutung von Menschenrechten. Am Ende der Projektwoche waren aus 50 Jugendlichen aus fünf Ländern Europas Freunde geworden und der Abschied vom Europahaus fiel allen schwer. Die Rückreise traten unsere Teilnehmenden als Multiplikator_innen an, die das Beste an Europa, das Gefühl der grenzüberschreitenden Freundschaft zwischen jungen Menschen, selbst erlebt und verstanden haben.

Ein großes Dankeschön gebührt allen Mitgliedern unseres transnationalen Projektteams, die diese Woche zu einem unvergesslichen Erlebnis für unsere Teilnehmenden gemacht haben. Wir danken ganz herzlich dem European Youth Forum Neumarkt (EYFON) unter der Leitung von Dr. Christoph Leitl für die Unterstützung und die Zurverfügungstellung des Europahauses Neumarkt.

Dieses Projekt wird von Erasmus+ Jugend in Aktion und dem Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft gefördert.

Europa-Forum Neumarkt 2018Österreich (für sechs Monate) an der Spitze Europas.

Im Europahaus Neumarkt (Schloss Forchtenstein) fand von 13. bis 15. Juli 2018 das Europa-Forum der Europäischen Föderalisten statt. Die Präsidentschaft Österreichs im Europäischen Rat stand im Zentrum der dreitätigen Veranstaltung, an der auch ca. 50 Jugendliche teilnahmen. Der Europaabgeordnete Mag. Lukas Mandel (ÖVP) eröffnete das Programm am Freitagabend mit einer Standortbestimmung Österreichs und Europas ein Jahr vor der Europawahl 2019. Am Samstag referierten Honorarkonsul Dr. Jörg Hofreiter zum Thema „Bosnien und Herzegowina – ein vergessenes Land“, Bundesminister a.D. Dr. Friedhelm Frischenschlager über „Die Zukunft der europäischen Verteidigung“ und MMag. Christian Mandel (WKO) sowie Prof. Dr. Melanie Sully (Go-Governance Institute Wien) über den BREXIT und dessen Folgen.

Unter dem Motto „EFB trifft EYFON (European Youth Forum Neumarkt) – Die Rolle des Europahauses als Europäisches Jugendforum“ fand am Samstagnachmittag eine öffentliche Festveranstaltung im Schlosshof des Europahauses statt. Der Europaabgeordnete Dr. Othmar Karas (ÖVP) wies in seiner Rede „Österreich und Europa am Scheideweg“ auf die Bedeutung der Europäischen Einigung für die Bewahrung von Frieden, Wohlstand und Freiheit in Europa hin. Die Europajugend Gleisdorf, ein assoziierter Verein der JEF Steiermark, wurde mit dem „Diplôme d´Honneur“ der „Fondation du Mérite Européen“ für jahrzehntelangen Einsatz für die Einigung Europas ausgezeichnet. Am Sonntagvormittag leitete Stefan Windberger (NEOS) mit seinen Ausführungen Arbeitsgruppen zur „Sozialen Dimension Europas“, „Globalisierung“, „Wirtschafts- und Währungsunion“ und „Zukunft der europäischen Verteidigung“ ein, in der sich Expert_innen mit Teilnehmenden über die Weiterentwicklung der Europäischen Union austauschten. Vertreter_innen der JEF moderierten die Diskussionen und präsentierten anschließend die Ergebnisse im Plenum.

Wir danken allen Beteiligten, die an der Organisation und an der Durchführung mitgewirkt haben, ganz herzlich für ihre Unterstützung und gratulieren zum gelungenen Wochenende! Ausgewählte Bilder vom Europa-Forum Neumarkt 2018 sind HIER zu finden und können heruntergeladen werden.

Dieses Projekt wird vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft und vom Land Kärnten - Jugendreferat gefördert.

Christoph in LapplandWo die Sonne im Norden Europas nicht untergeht.

Von 30.06. bis 04.07. nahm unser Landesvorsitzender Christoph Grossegger an einem von JEF Europe und JEF Finnland organisierten Seminar im finnischen Lappland teil. Unter dem Motto „Fight back! Rallying forces & getting into action“ wurde unter der Leitung der bulgarischen Expertin und Trainerin Maya Doneva der Umgang mit demokratiefeindlichen Maßnahmen und Strömungen sowie die Möglichkeiten des aktiven Entgegentretens behandelt.

Durch lange Busfahrten zum Seminarort boten sich beeindruckende Impressionen der finnischen Wald- und Seenlandschaft sowie die eine oder andere Sichtung von Rentieren, die unter den ungewöhnlich hochsommerlichen Temperaturen im hohen Norden Europas stets auf der Suche nach Abkühlung waren. Die unglaublich weite und scheinbar nimmerendende Landschaft Finnlands wurde bei einer Wanderung auf den 546 Meter hohen Kiilopää noch deutlicher und auch eine Besichtigung des Parlaments der finnischen Samen und des Samen-Museums namens Siida in Inari waren Teil des eindrucksvollen Kurztrips. Bevor es zurück zum Ausgangspunkt nach Helsinki ging, stand auf dem Rückweg noch ein Besuch im Weihnachtsmanndorf in Rovaniemi am Programm. Dieses liegt direkt am nördlichen Polarkreis und versprüht selbst im Hochsommer einen Hauch von Weihnachten.

Dieses Projekt wurde vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft gefördert.

Opening Days EYFONJugendliche diskutieren EUROPEAN YOUTH GOALS

Von 26. bis 28. Juni 2018 fand die erste Veranstaltung für jugendliche Teilnehmende nach der Übernahme des Europahauses Neumarkt durch das European Youth Forum Neumarkt, gemeinnützige Stiftung EYFON, statt. Knapp 50 junge Menschen, unter anderem aus Österreich, Slowenien, Mazedonien, Island und Serbien, waren eingeladen, um sich auszutauschen und mehr über Europa zu erfahren. Am Programm stand ein Vortrag von Mag. Stefan Börger (Europareferat Land Steiermark) über die Auswirkungen des Brexit, ein Ausflug zum Klettergarten und Stockschießen nach Oberwölz und ein „Europa-Quiz“ der JEF. In Arbeitsgruppen diskutierten die Teilnehmenden zudem mit Trainer_innen der JEF über die „European Youth Goals“: „Connecting EU with youth“, „Equality of all genders“, „Information and constructive dialogue“, „Quality employment for all“, „Sustainable Green Europe“ und „Youth organisations and European programmes“.

Wir danken Claudia und Kathrin (EYFON) für die Organisation der gelungenen „Opening Days“ und den Jugendlichen für ihre aktive Mitarbeit sowie ihr Interesse an Europa. Ganz besonders freut uns, dass das Europahaus Neumarkt als Begegnungs- und Dialogzentrum für Meinungen, Geschichten und junge Menschen aus ganz Europa weitergeführt wird.

Dieses Projekt wurde vom European Youth Forum Neumarkt (EYFON) in Zusammenarbeit mit der JEF Steiermark durchgeführt.

European Youth Event 2018Über 300 Junge Europäische Föderalist_innen beim EYE

Am 01. und 02. Juni 2018 fand zum dritten Mal das European Youth Event (EYE) im Europäischen Parlament in Straßburg statt. Unsere Gruppe war ein Teil von über 8.000 Jugendlichen aus ganz Europa, die an Vorträgen, Ideenlaboren, Workshops, Diskussionsrunden und kreativen Aktivitäten teilnahmen. Mitglieder der JEF Steiermark besuchten unter anderem Programmpunkte zu den Themen Digitalisierung, Umweltschutz, Menschenrechte, Korruption und Zukunft der Europäischen Union. Das EYE bot die Möglichkeit das Europäische Parlament mit dem zentralen Plenarsaal zu erkunden. Am YO!Fest-Gelände fanden eine Vielzahl von Konzerten, Theateraufführungen und Workshops statt. In diesem Rahmen tauschten wir uns mit JEFern aus ganz Europa aus und knüpften Kontakte.
 
Am Abend des 31. Mai 2018 besuchte unsere Gruppe das EUROPAKINO der JEF Straßburg, wo der Film "Democracy - Im Rausch der Daten" gezeigt wurde. Wir freuen uns schon auf eine Kooperation mit dieser Sektion unseres Schwesterverbandes "Jeunes Européens France".
 
Dieses Projekt wurde vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft gefördert.
 

coolisse programm2018Angefangen hat alles vor 40 Jahren als die theaterbegeisterte Sigmut Wratschgo 10 Jahre lang die „Oststeirischen Theatertage“ in Gleisdorf organisierte. Vor 30 Jahren übernahm Karl M. Wilfling die Leitung und das Veranstaltung entwickelte sich von einem Kinder- und Jugendtheaterfest zum - seit vielen Jahren erfolgreichen - Kindertheaterfestival: „COOLisse“ das wahrscheinlich „coolste“ Kindertheaterfest in der Steiermark. Das Erfolgsrezept ist ganz einfach. Es muss nicht alles perfekt sein und man braucht auch keine übermotivierten Theater-Pädagog_innen. Im Zentrum steht der Spaßfaktor für die Kinder bei den Proben, Aufführungen und beim gesamten Festival.

Unter diesem Motto "COOLisse" sich auch heuer wieder verschiedene Kindertheatergruppen am 27. und 28. Juni 2018 zum Theaterfestival im Haus der Musik in Gleisdorf. Die eingeübten Stücke werden sich gegenseitig und dem interessierten Publikum vorgespielt. Die Kinder tauschen sich beim gemeinsamen Spielen, Essen und Spaß haben kennen und tauschen sich aus.

Karl M. Wilfling, der Leiter der Europabühne Gleisdorf, wird heuer zum 30. Mal dieses Festival in bester Zusammenarbeit mit dem Landesjugendreferat Steiermark, der Landesspielberatung Steiermark und der Stadtgemeinde Gleisdorf organisieren und eröffnen. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Nummer: 0664/5337729

Dieses Projekt wird vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft gefördert.
 

Europa-Forum 2018MORE THAN A DREAM

Our dreams are blue, blue like the sky
open and wide and free and high.
Under this sky we come together,
forget all borders – unite forever.

When we wake up, the fall is hard -
the reality tears our dreams apart.
It seems like populists would win
and the era of fake news would begin.

It seems like Europe’s vision is lost
because diversity is related with costs.
It seems like values are worthless for most
and the fortress of Europe is no longer a host.

But in the struggle, there is a star,
we fight for it, we strive for it, no matter how far.
When we get closer, we see more than one,
instead it’s a whole union to come.

A union of stars shows us where to go
moving all together makes us sometimes quite slow.
Still, when we finally reach our aim
no one will forget our communities name.

The name will be Europe – a federation of peace
an agent of justice, an ally of Greece.
We will have closed the gaps of the past
between people, races and nations at last.

In the darkest days, our dream is our fire
unifying nations stays our desire.
Dreaming helps when the journey feels long,
‘cause our common ideas stay strong.

By discussing, acting and raising our voices
we want to give Europeans the chance for real choices.
Choices between scenarios that are attractive for all
so that the Union is more than a dream to recall.

Lisa Kaum, JEF Steiermark

Schwerpunkte der Präsidentschaft Österreichs im Europäischen Rat

Europahaus Neumarkt (c) Christine HofmeisterIm EUROPAHAUS NEUMARKT (Schloss Forchtenstein) findet von 13. bis 15. Juli 2018 (Freitagabend bis Sonntagmittag) das EUROPA-FORUM der Europäischen Föderalisten Bewegung - LV Steiermark und der Jungen Europäischen Föderalisten - LV Steiermark statt. Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und vor allem Europa stehen im Zentrum der dreitägigen Veranstaltung, die im heurigen Jahr im Zeichen der Präsidentschaft Österreichs im Europäischen Rat steht.
 
Wird die Europäische Union auch politisch vom wirtschaftlichen Aufschwung profitieren? Wie wird sich der BREXIT auf die Bürger_innen beiderseits des Ärmelkanals auswirken? Welche Vorschläge zur Reform der Union wurden unterbreitet und was ist realitisch umzusetzen? Ist die Europäische Nachbarschaftspolitik - ein einziger Scherbenhaufen - noch zu retten? Was steht mit der Neuwahl des Europäischen Parlaments im Frühling 2019 auf dem Spiel?
 
Das Europa-Forum Neumarkt bietet die Chance mehr über das politische System Europas zu erfahren, sich mit Entscheidungsträger_innen auf Augenhöhe auszutauschen, über aktuelle Herausforderungen nachzudenken und mit 40 Jugendlichen aus ganz Österreich ein interessantes, lehrreiches und lustiges Wochenende zu erleben. Am Programm stehen Referate von ausgewiesenen Expert_innen sowie Politiker_innen, Diskussionen im Plenum, der informelle persönliche Austausch zwischen den Teilnehmenden und Arbeitsgruppen zu Globalisierung, Sozialunion, Wirtschafts- und Währungsunion sowie Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Hier findest du das PROGRAMM (Änderungen vorbehalten).
 
Die JEF & EFB Steiermark laden interessierte Jugendliche herzlich ein, am Europa-Forum teilzunehmen, ihr Wissen über Europa zu erweitern und unsere Organisationen kennenzulernen. Die Beherbergung erfolgt in Mehrbettzimmern (4 bis 10 Betten) vor Ort, im Europahaus Neumarkt. Alle Kosten für Verpflegung und Unterkunft werden von den veranstaltenden Organisationen übernommen. Für die Anreise empfehlen wir öffentliche Verkehrsmittel, Bus oder Zug bis Neumarkt in der Steiermark und rund 15 Minuten Fußweg zum Europahaus. Vor dem Europahaus (Veranstaltungsort) und am Hauptplatz von Neumarkt stehen unentgeldliche Parkplätze zur Verfügung. Wir freuen uns auf deine Bewerbung mittels ONLINE FORMULAR bis spätestens 8. Juli 2018 und darauf, dich auf der "EUROPABURG" begrüßen zu dürfen. Wir weisen darauf hin, dass nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht und diese nach dem First-come-first-serve-Prinzip vergeben werden. Für etwaige Fragen bitten wir um Nachricht an den zuständigen Projektkoordinator, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 
Dieses Projekt wird vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft und vom Land Kärnten - Jugendreferat gefördert.