Dialogveranstaltung mit Dr. Friedhelm FrischenschlagerBewegung in Europas Sicherheitsarchitektur

Am Freitag, 28. September 2018 fand eine Dialogveranstaltung der JEF mit dem Sicherheitsexperten Dr. Friedhelm Frischenschlager (Bundesminister für Landesverteidigung a.D. und MEP a.D.) in Graz statt. In englischer Sprache referierte Dr. Frischenschlager über die Geschichte der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union und mögliche Zukunftsszenarien. In einer Diskussion mit den jugendlichen Teilnehmenden wurde deutlich, dass gemeinsame Anstrengungen für die Sicherheit in Europa von der Bevölkerung stärker eingefordert werden. In Anbetracht des BREXIT und der wankelmütigen Außenpolitik des US-Präsidenten müssen die Europäischen Staaten mehr für ihre Sicherheit tun. Neben Effizienz- und Kostengründen sprechen die vielen Konfliktherde in der Nachbarschaft Europas und die Auswirkungen des Klimawandels in Afrika für mehr und wirkungsvollere Zusammenarbeit. Die Forderung der Europäischen Föderalisten nach einer Europäischen Armee stellt laut Dr. Frischenschlager die Idealsituation dar. Das Gebot der Stunde ist für ihn die weitere Harmonisierung von Waffen und Ausrüstung, verstärkte Zusammenarbeit in der Forschung und Entwicklung sowie „Pooling and Sharing“ zur Stärkung der Verteidigungsfähigkeit.

Die Veranstaltung wurde im Rahmen des Closing Events des Erasmus+ Projekts „Discussing YOURope“ durchgeführt. Wir danken dem Europäischen Fremdsprachenzentrum des Europarats in Graz für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten und dem Europahaus Graz für die Kooperation im Rahmen unserer Dialogveranstaltungen im Herbst 2018.

Dieses Projekt wurde von Erasmus+ Jugend in Aktion und dem Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft gefördert.

Markus Seunig und Denise Haas (c) Fotos by Nicholas MartinEHREN.WERT.VOLL Zertifikat für Markus Seunig

Am 03. Oktober 2018 hat die jährliche Hauptversammlung des Landesjugendbeirates Steiermark im Raiffeisen Sportpark der der Sportunion in Graz stattgefunden. Auf der Tagesordnung stand die Neuwahl der Präsidiumsmitglieder, der Beschluss über neue Statuten und die Abstimmung über neue Mitgliedsorganisationen im LJB – dem Dachverband der verbandlichen Kinder- und Jugendorganisationen der Steiermark.

Unser Geschäftsführer Markus war seit 2016 gewähltes Mitglied im Präsidium des Landesjugendbeirats und hat dabei viel zur Neupositionierung der Organisation beigetragen. Für sein ehrenamtliches Engagement und in der Funktion absolvierte Aus- und Weiterbildungen wurde ihm das ZertifikatEHREN.WERT.VOLL“ von Denise Haas, der Leiterin des Referats Jugend, überreicht. Wir wünschen dem neuen Präsidium unter der Leitung des neuen Vorsitzenden Amir Mayer alles Gute und beglückwünschen die Muslimische Jugend und die Blasmusikjugend zur Aufnahme als Vollmitglieder im Landesjugendbeirat. Ganz besonders danken wir Markus, dass er die JEF ehrenamtlich zwei Jahre im Leitungsgremium des LJB vertreten hat.

Young European Federalists, simply a generation ahead

Lehrlingstage Magna International (c) EYFONVon 17. bis 20. September fanden die zweiten „Lehrlingstage“ von EYFON, European Youth Forum Neumarkt, im Europahaus Neumarkt statt. Über 20 Lehrlinge der Magna International Standorte in Graz und Lannach waren eingeladen, um sich auszutauschen und mehr über Europa zu erfahren. Am Programm standen ein Vortrag von Mag. Tina Obermoser (Europe Direct) über die „Europäische Union“, ein Ausflug zum Klettergarten nach Oberwölz sowie ein „Europa-Quiz“ mit der JEF. In Arbeitsgruppen diskutierten die Teilnehmenden zudem mit uns über drei der „European Youth Goals“: „Ein nachhaltiges, grünes Europa “, "Gute Arbeit für Alle " und „Gutes Lernen“.

Wir danken EYFON für die Organisation der „Lehrlingstage“ und den Jugendlichen für ihre aktive Mitarbeit sowie ihr Interesse an Europa. Ganz besonders freut uns, dass das Europahaus Neumarkt als Begegnungs- und Dialogzentrum für Meinungen, Geschichten und junge Menschen aus ganz Europa weitergeführt wird.

Dieses Projekt wurde vom European Youth Forum Neumarkt (EYFON) in Zusammenarbeit mit der JEF Steiermark durchgeführt.

(c) Katharina KosjakUnsere slowenische Schwesterorganisation lud zu ihrem ersten Erasmus+ Projekt

Von 9. bis 15. September 2018 fand das Erasmus+ Projekt „Europe at school“ der Young Europeans Association (DME) in Brezice, Slowenien statt. Das Training diente dem Motto „Verbreitung des Europa-Spirits“. Die Teilnehmenden aus Österreich, Deutschland, Kroatien, Slowenien und Malta wurden eine Woche lang darin ausgebildet, Schülerinnen und Schülern die Europäische Union, Demokratie und kritisches Denken näherzubringen. Durch non-formale Methoden wird deren Bewusstsein für Solidarität, Gleichberechtigung und Toleranz gestärkt. Das Training endete mit den Präsenationen der internationalen Teams vor ausgewählten Klassen eines slowenischen Gymnasiums. Behandelt wurden die Themenbereiche „European values“, „Critical thinking“, „EU institutions“ und „Symbols of the EU“. Neben der Ausarbeitung der Inhalte, bot das Training viel Abwechslung. Am Programm standen ein Ausflug nach Sevnica, die Besichtigung eines örtlichen Biobauernhofs und der Besuch des Rathauses mit einem Vortrag über die Geschichte der Stadt Brezice.

Den Europa-Spirit konnte man nicht nur bei den Endpräsentationen im Klassenraum, sondern auch unter den Teilnehmenden des Trainings spüren. Am interkulturellen Abend, wo die vertretenen Länder vorgestellt wurden, zeigte sich, wie vielfältig die Kulturen Europas sind. In Vielfalt geeint setzen wir uns alle für die Europäische Einigung ein.

Dieses Projekt wird von Erasmus+ Jugend in Aktion gefördert.

Lehrlingstage EYFON (c) Theresa SeunigVon 27. bis 29. August 2018 fanden die ersten „Lehrlingstage“ von EYFON, European Youth Forum Neumarkt, im Europahaus Neumarkt statt. 14 Lehrlinge der VIG, Vienna Insurance Group, waren eingeladen, um sich auszutauschen und mehr über Europa zu erfahren. Am Programm standen ein Vortrag von Mag. Dieter Pscheidl (VIG) über die „Europäische Versicherungswirtschaft“, ein Ausflug zum Klettergarten nach Oberwölz sowie ein „Europa-Quiz“ mit der JEF. In Arbeitsgruppen diskutierten die Teilnehmenden zudem mit uns über zwei der „European Youth Goals“: „Ein nachhaltiges, grünes Europa “ und „Gutes Lernen“.

Wir danken Claudia und Kathrin (EYFON) für die Organisation der „Lehrlingstage“ und den Jugendlichen für ihre aktive Mitarbeit sowie ihr Interesse an Europa. Ganz besonders freut uns, dass das Europahaus Neumarkt als Begegnungs- und Dialogzentrum für Meinungen, Geschichten und junge Menschen aus ganz Europa weitergeführt wird.

Dieses Projekt wurde vom European Youth Forum Neumarkt (EYFON) in Zusammenarbeit mit der JEF Steiermark durchgeführt.

Europawerkstatt 2018 (c) JEF Deutschland e.V.Die Europawerkstatt 2018, ein Projekt der Jungen Europäischen Föderalisten – Deutschland, fand vom 27. bis 29. Juli 2018 in der Hertie School of Governance in Berlin-Mitte statt. Auf Einladung unserer deutschen Schwesterorganisation nahm Markus Seunig daran teil. Michael Roth (SPD), Staatsminister für Europa, diskutierte mit uns in lockerer Atmosphäre über Zukunftsvisionen für Europa, gesellschaftliche Vielfalt sowie deutsche und europäische Politik. Arbeitsgruppen zu von Teilnehmenden vorbereiteten bzw. vorgeschlagenen Themen bzw. europäischen Herausforderungen tagten am Samstag. Am Sonntag wurde in der Projektwerkstatt an gemeinsamen Ideen gefeilt und die Vorbereitungen zu den Europawahlen im kommenden Jahr behandelt. Abseits vom Programm stand die Vernetzung mit engagierten Jugendlichen aus Deutschland im Vordergrund.

Neben einer bestehenden Erasmus+ Kooperation mit der JEF Bayern in unserem „Discussing YOURope“ Projekt sind wir genauso wie die JEF Sachsen-Anhalt Mitte September bei einem Erasmus+ Training unserer slowenischen Schwesterorganisation dabei.

Die Teilnahme wurde vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft finanziell unterstützt.

GrazThe Closing Event in Graz is the fourth conference of the Erasmus+ project DISCUSSING YOURope of JEF Styria. It will take place in Graz (Austria), from 27th to 30th September (Thusday evening to Sunday lunchtime). During the conference we are focusing on the Structured Dialogue, a European process that involves young people in (youth)politics. Our mission is, to give you the tools to be a multiplicator of the European spirit of our organisation, #jefspirit. In the framework of the Structured Dialogue we are going to discuss with decision-makers and to participate in group workshops. We want to develop claims to improve the policies of the EU, to raise awareness about actual challenges, to give an insight in the decision-making process and to gain a common vision for Europe. Besides the content-based parts of the conference we are going to make cultural exchanging activities, a tour through the city centre and teambuilding.

You are going to be accommodated in shared rooms in a youth hostel near the main train station. Meals and accommodation are completely covered by funding of the program Erasmus+ Youth in Action, JEF Styria and local partners. Travel costs are going to be reimbursed with a fixed amount (maximum 170 Euro) which varies between the partner countries in relation to distance.

ELIGIBLE TO APPLY are young people aged 18-30 years who are citizens of Austria, Germany, Croatia, Slovenia, Italy or the Ukraine. Applications from non-eligible persons will not be taken into account. Deadline for applications via ONLINE-FORM: Saturday, 15th September 2018 23:59 CET. Here you can find the program.

This project is funded by Erasmus+: Youth in Action.

Flash Mob Jugendbegegnung Neumarkt 2018Wir sind Europa!

Die 61. Europäische Jugendbegegnung Neumarkt fand von 06. bis 12. Juli im Europahaus Neumarkt (Schloss Forchtenstein) statt. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung durch Erasmus+ Jugend in Aktion nahmen 50 Jugendliche aus Österreich, Slowenien, Kroatien, Großbritannien und Bulgarien am Projekt teil. Das Programm unter dem Motto „Arbeit, Leben, Geld - was sonst? Was wirklich von Wert ist für die Jugend Europas.“ wurde von Elisa Schwab entwickelt und unter der Projektleitung von Markus Seunig „VON UND FÜR JUGENDLICHE“ umgesetzt. Im Zentrum der gemeinsamen Aktivitäten standen die Beschäftigung mit (Europäischen) Werten und die Reflexion dieser in der eigenen Lebenswelt unserer jugendlichen Teilnehmenden.

Beim Teambuilding am Anfang der Projektwoche arbeiteten die Jugendlichen erstmals zusammen und während Gruppenarbeiten, Workshops, Diskussionsrunden sowie dem Freizeitprogramm lernten sie sich im Laufe der Woche selbst und gegenseitig besser kennen. Die Teilnehmenden eigneten sich durch non-formale Methoden wichtige Schlüsselkompetenzen, wie das Sprechen in englischer Sprache, das Präsentieren vor der Großgruppe, die kreative Umsetzung von offenen Arbeitsaufgaben und den respektvollen Umgang mit Gleichaltrigen aus anderen Kulturen an. Sie steigerten ihr Selbstbewusstsein und konnten sich geschützt von meterdicken Mauern auf knapp 950 Meter Seehöhe austoben. In Reflexionsgruppen tauschten sie sich über ihren Lernfortschritt aus und hinterfragten kritisch ihre Rollen in Familie, Gesellschaft und Schule/ Universität/ Arbeit. Das Bewusstsein, Bürgerin bzw. Bürger Europas zu sein, entwickelte sich durch interkulturellen Austausch und das wachsende Verständnis füreinander. Bei der Exkursion ins ehemalige KZ-Außenlager „Schloss Lind“ blickten sie zurück in eine Zeit vor dem Beginn der Europäischen Einigung und reflektierten die Bedeutung von Menschenrechten. Am Ende der Projektwoche waren aus 50 Jugendlichen aus fünf Ländern Europas Freunde geworden und der Abschied vom Europahaus fiel allen schwer. Die Rückreise traten unsere Teilnehmenden als Multiplikator_innen an, die das Beste an Europa, das Gefühl der grenzüberschreitenden Freundschaft zwischen jungen Menschen, selbst erlebt und verstanden haben.

Ein großes Dankeschön gebührt allen Mitgliedern unseres transnationalen Projektteams, die diese Woche zu einem unvergesslichen Erlebnis für unsere Teilnehmenden gemacht haben. Wir danken ganz herzlich dem European Youth Forum Neumarkt (EYFON) unter der Leitung von Dr. Christoph Leitl für die Unterstützung und die Zurverfügungstellung des Europahauses Neumarkt.

Dieses Projekt wird von Erasmus+ Jugend in Aktion und dem Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft gefördert.

Europa-Forum Neumarkt 2018Österreich (für sechs Monate) an der Spitze Europas.

Im Europahaus Neumarkt (Schloss Forchtenstein) fand von 13. bis 15. Juli 2018 das Europa-Forum der Europäischen Föderalisten statt. Die Präsidentschaft Österreichs im Europäischen Rat stand im Zentrum der dreitätigen Veranstaltung, an der auch ca. 50 Jugendliche teilnahmen. Der Europaabgeordnete Mag. Lukas Mandel (ÖVP) eröffnete das Programm am Freitagabend mit einer Standortbestimmung Österreichs und Europas ein Jahr vor der Europawahl 2019. Am Samstag referierten Honorarkonsul Dr. Jörg Hofreiter zum Thema „Bosnien und Herzegowina – ein vergessenes Land“, Bundesminister a.D. Dr. Friedhelm Frischenschlager über „Die Zukunft der europäischen Verteidigung“ und MMag. Christian Mandel (WKO) sowie Prof. Dr. Melanie Sully (Go-Governance Institute Wien) über den BREXIT und dessen Folgen.

Unter dem Motto „EFB trifft EYFON (European Youth Forum Neumarkt) – Die Rolle des Europahauses als Europäisches Jugendforum“ fand am Samstagnachmittag eine öffentliche Festveranstaltung im Schlosshof des Europahauses statt. Der Europaabgeordnete Dr. Othmar Karas (ÖVP) wies in seiner Rede „Österreich und Europa am Scheideweg“ auf die Bedeutung der Europäischen Einigung für die Bewahrung von Frieden, Wohlstand und Freiheit in Europa hin. Die Europajugend Gleisdorf, ein assoziierter Verein der JEF Steiermark, wurde mit dem „Diplôme d´Honneur“ der „Fondation du Mérite Européen“ für jahrzehntelangen Einsatz für die Einigung Europas ausgezeichnet. Am Sonntagvormittag leitete Stefan Windberger (NEOS) mit seinen Ausführungen Arbeitsgruppen zur „Sozialen Dimension Europas“, „Globalisierung“, „Wirtschafts- und Währungsunion“ und „Zukunft der europäischen Verteidigung“ ein, in der sich Expert_innen mit Teilnehmenden über die Weiterentwicklung der Europäischen Union austauschten. Vertreter_innen der JEF moderierten die Diskussionen und präsentierten anschließend die Ergebnisse im Plenum.

Wir danken allen Beteiligten, die an der Organisation und an der Durchführung mitgewirkt haben, ganz herzlich für ihre Unterstützung und gratulieren zum gelungenen Wochenende! Ausgewählte Bilder vom Europa-Forum Neumarkt 2018 sind HIER zu finden und können heruntergeladen werden.

Dieses Projekt wird vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft und vom Land Kärnten - Jugendreferat gefördert.

Christoph in LapplandWo die Sonne im Norden Europas nicht untergeht.

Von 30.06. bis 04.07. nahm unser Landesvorsitzender Christoph Grossegger an einem von JEF Europe und JEF Finnland organisierten Seminar im finnischen Lappland teil. Unter dem Motto „Fight back! Rallying forces & getting into action“ wurde unter der Leitung der bulgarischen Expertin und Trainerin Maya Doneva der Umgang mit demokratiefeindlichen Maßnahmen und Strömungen sowie die Möglichkeiten des aktiven Entgegentretens behandelt.

Durch lange Busfahrten zum Seminarort boten sich beeindruckende Impressionen der finnischen Wald- und Seenlandschaft sowie die eine oder andere Sichtung von Rentieren, die unter den ungewöhnlich hochsommerlichen Temperaturen im hohen Norden Europas stets auf der Suche nach Abkühlung waren. Die unglaublich weite und scheinbar nimmerendende Landschaft Finnlands wurde bei einer Wanderung auf den 546 Meter hohen Kiilopää noch deutlicher und auch eine Besichtigung des Parlaments der finnischen Samen und des Samen-Museums namens Siida in Inari waren Teil des eindrucksvollen Kurztrips. Bevor es zurück zum Ausgangspunkt nach Helsinki ging, stand auf dem Rückweg noch ein Besuch im Weihnachtsmanndorf in Rovaniemi am Programm. Dieses liegt direkt am nördlichen Polarkreis und versprüht selbst im Hochsommer einen Hauch von Weihnachten.

Die Teilnahme am Seminar wurde vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft gefördert.