What would it look like if you broke out of your daily routine?
What is important to you in your life?
What does your personal relationship with social media and technologies look like?

“I want to break free” is meant to be an opportunity for you to break out of your everyday lives, punch your routines and engage in new experiences and exchange with others. By saying good-bye to our digital devices for a week, we aim to increase everyone’s presence and give you and us the opportunity to see things from a different perspective, to give creativity free rein and to focus better on ourselves, the group and the topic. First of all, we will reflect together on our usage behaviour concerning digital devices, the internet and social networks. The focus is directed away from digital devices and towards freedom, well-being and connection with oneself, others and nature. With non-formal learning methods, we focus on individual needs and learning goals of everyone and support the development of competences.

JB 2018ARE YOU READY ...

… to spend a week with 40 young people from 5 different countries?
… to reflect on your attitude on technologies and social media?
… to disconnect yourself from technologies and your daily life for 6 days?
… to experience a digital detox and reconnect with the real world?
… to develop your competences through non-formal learning?
… to be a part of a cultural exchange and get in touch with languages and customs from other countries?

APPLY HERE IF YOU ...

… live in Austria, Bulgaria, Croatia, Denmark, Lithuania or Spain
… are between 18 and 25 years old
… have a basic level of English in order to participate in the programme

The Erasmus+ EUROPEAN YOUTH EXCHANGE takes place in the EUROPAHAUS in Neumarkt in der Steiermark, AUSTRIA from 23rd to 31st of August 2019. Together we will participate in team building activities, games and workshops connected to the topic and leisure time activities. The whole program is accompanied by a supported reflection process. We will spend the week in a medieval castle where we will be accommodated in shared dormitories with shared bathrooms.

All costs for meals and accommodation during the Youth Exchange are covered by Erasmus+: Youth in Action and JEF. There will be no participation fee for group leaders and participants! Travel costs are going to be reimbursed up to a maximum of 275 Euro per person, depending on the distance between home town and Neumarkt in der Steiermark.

You can apply by filling in the following ONLINE FORM, which is available until 15th of July 2019. In order to apply you need to be between 18 to 25 years old, have a basic level of English to participate in the program and to live in one of the five partner countries of the Erasmus+ project (AUT, BUL, CRO, DEN, LIT, ESP)! The selection of participants is based on the individual agreements with the partner organisations, JEF Styria reserves the right to refuse applications for any reason.

Don’t hesitate to contact Elisa (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) or Marion (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) if you have any questions.

This project is funded by Erasmus+: Youth in Action and Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft.

Europatag in Lannach (c) Europahaus GrazAm Europatag, 9. Mai 2019, fand in der Steinhalle in Lannach ein Europatag für Schülerinnen und Schüler statt. Das Europahaus Graz konnte in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Steiermark, der Wirtschaftskammer Steiermark, dem Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft, der Arbeiterkammer Steiermark und der JEF Steiermark über 400 junge Menschen begrüßen. Nach der Eröffnung durch Landesrätin MMag.a Barbara Eibinger-Miedl und Europahaus-Vorsitzenden Mag. (FH) Burkhard Neuper referierte Univ.-Prof. Dr. Rainer Münz zum Thema "Wie geht es weiter in Europa?". Im Anschluss diskutierten eine Kandidatin und vier Kandidaten der EU-Wahl 2019 unter anderem über Mobilität, Klimawandel, soziale Gerechtigkeit und Wirtschaftspolitik. Nach einer abschließenden Runde mit Expertinnen und Experten zum Thema "Herausforderungen und Chancen der EU", an der unter anderem Markus Kirchschlager teilnahm, wurden den glücklichen Gewinnerinnen und Gewinnern die Preise des Europa-Schätzspiels übergeben.

Wir danken dem Europahaus Graz für die Einladung zur Kooperation im Rahmen der Veranstaltung und danken allen Beteiligten für die professionelle Vorbereitung und Durchführung.

Dieses Projekt wurde vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft und dem Land Steiermark - Wirtschaft, Tourismus, Europa, Wissenschaft und Forschung finanziell unterstützt.

Europatag Gleisdorf 2019Im Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern

Bei Sonnenschein und inmitten des Bauernmarkts am Hauptplatz in Gleisdorf fand am Samstagvormittag, 11. Mai 2019, eine Veranstaltung zum Europatag statt. Den Passantinnen und Passanten sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern wurde ein buntes Programm geboten, an dem unter anderem die Band des BR/ BRG Gleisdorf, die Panthersie für Europa und eine Klasse der Volksschule beteiligt waren. Die Europajugend Gleisdorf, die Initiative „Europaschirm“ der Wirtschaftskammer Österreich, Europagemeinderätin Cornelia Krautstingl, Europagemeinderat Ing. Christian Kober sowie drei Mitglieder der JEF informierten alle Interessierten über die Europawahlen und die Europäische Union. Wir bedanken uns bei der Stadtgemeinde Gleisdorf für die Organisation und Einladung sowie bei den Moderatoren Karl Bauer und Valton Halimi, die durch das Programm führten.

Dieses Projekt wurde vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft und der Gemeinde Geleisdorf finanziell unterstützt.

Gruppenbild Crashkurs EuropawahlenBestens vorbereitet auf die Europawahlen

In Zusammenarbeit mit dem Europahaus Graz und Europe Direct Steiermark veranstaltete die JEF am 1. Mai ganztägig einen „Crashkurs Europawahlen“. Als Teil der Europäischen Jugendwoche stand dieser unter dem Motto "Democracy and me". Im Zuge der Veranstaltung konnten sich die jugendlichen Teilnehmenden umfassend über die Europawahlen informieren und wurden motiviert, ihr erworbenes Wissen als Multiplikatoren und Multiplikatorinnen in ihrem Umfeld weiterzugeben.

Mithilfe von non-formalen Methoden, Kurzpräsentationen, Gesprächssimulationen und einem abschließenden Quiz wurden die Inhalte von Ehrenamtlichen der JEF und Mag. Tina Obermoser (Europe Direct) vermittelt und bei den Teilnehmenden gefestigt. Es wurde ein Überblick über das politische System der Europäischen Union gegeben, geklärt, weshalb diese Wahl wichtig ist, wo man sich informieren kann, welche Parteien zur Wahl stehen, welche Kandidatinnen und Kandidaten antreten, welches Wahlrecht gilt, wie das Wahlsystem beschaffen ist, welche Positionen die österreichischen Parteien zu aktuellen europapolitischen Themen einnehmen, wie sich der BREXIT auf die Europawahlen auswirkt und wie man „Europa“ in persönlichen Gesprächen positiv kommuniziert. Wir freuen uns über 26 jugendliche Teilnehmende, die sich am Feiertag Zeit für Europa genommen haben und danken dem Europahaus Graz für die gute Zusammenarbeit. 

Dieses Projekt wurde vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft und von Erasmus+ Jugend in Aktion im Rahmen der Europäischen Jugendwoche finanziell unterstützt.

Erasmus+thumb logo

Bustour 2019I CHOOSE EUROPE!

Als Teil der Kampagne „I choose Europe“ zu den Wahlen des Europäischen Parlaments 2019 organisierte die JEF eine Bustour durch Europa. Die Ziele waren junge Menschen zum Wählen aufzufordern, auf die Reisefreiheit in der Europäischen Union aufmerksam zu machen und den Zusammenhalt in Europa zu stärken. Die erste Tour startete am 10. April in Frankfurt am Main und führte über die Stationen Krakau, Brünn und Wien nach Budapest, wo der zweite Teil der Tour anschloss. Mit dabei waren Elisa und Julius von der JEF Steiermark, die gemeinsam mit 20 motivierten Europäer_innen von Budapest, über Ljubljana, Zagreb, Sofia und Skopje bis nach Thessaloniki reisten. In den genannten Städten wurden Events in Zusammenarbeit mit lokalen JEF-Sektionen organisiert. Das JEF-Team war jeweils mit Infoständen auf gut frequentierten Plätzen vertreten. Die Aufmerksamkeit von Passantinnen und Passanten wurde mit T-Shirts, Bannern und Infomaterial geweckt. Eine große Landkarte Europas, wo man die Ländernamen den jeweiligen Ländern zuordnen konnte, kam besonders gut an. Auf bunten Postkarten wurden  Visionen für Europa gesammelt und die "Diesmal wähle ich"-Kampagne des Europäischen Parlaments unterstützt.

In Ljubljana wurde ein Infostand in der Universität organsiert. In Sofia und Skopje war das Kampagnen-Team bei Diskussionsrunden mit lokalen Politkern vertreten. Ein Highlight der Bustour war die Teilnahme am ESN Event in Thessaloniki, wo sich die JEFer mit ESN Sektionen aus ganz Europa austauschen konnten. Neben dem dichten Programm durften lustige Busfahrten -  die Längste dauerte 14 Stunden - traditionelle Abendessen und die legendäre Gesangsperformance der pro-europäischen Neuinterpretation eines Backstreet-Boys‘ Song an der Promenade von Thessaloniki nicht fehlen. Da die Tour nicht nur durch Schengen-Ländern führte, wurde dieser grenzenlose Raum wieder neu zu schätzen gelernt. Die Passkontrollen an den Grenzen wurde  meist durch die Aussicht auf beindruckende Landschaften und Städte wettgemacht. Der dritte Teil der Tour führte von Rom über Barcelona und Paris nach Brüssel, wo die Tour am 30. April endete. Einen genaueren Einblick in alle Stationen der Bustour bietet der von den Teilnehmenden verfasste Reiseblog im JEF Webmagazin „The New Federalist“.

Europa erleben - Europa verstehen - Europa gestalten

Gruppenbild VorbereitungstreffenAuftakt der Erasmus+ Jugendbegegnung in Graz

Unter dem Motto "e+QUALITY? - EUrope, step up your game!" findet von 16. bis 23. Juli 2019 die 62. Europäische Jugendbegegnung Neumarkt statt. Auf Einladung der JEF hin, trafen sich deshalb 11 Gruppenleiter_innen und Jugendiche von 12. bis 14. April in Graz zu einem Vorbereitungstreffen. Im Zuge des Erasmus+ Projekts arbeitet die JEF Steiermark mit Europska Mladez Istre aus Kroatien, Drustvo Mladi Evropejci aus Slowenien, der Can you association aus Bulgarien, dem Young European Movement aus Großbritannien und Eurooppanuoret aus Finnland zusammen. Gemeinsam wurden in Graz das Programm der Jugendbegegnung erarbeitet, Aufgaben verteilt, Informationen weitergegeben und Teams für einzelne Workshops und Aktivitäten gebildet. Neben der inhaltichen Arbeit für die Jugendbegegnung stand das Kennenlernen unter den Teilnehmenden und das Erleben der Stadt Graz am Programm. Besonders gefreut hat uns, dass wir das Vorbereitungstreffen erstmals im neuen Büro der JEF in der Hans-Sachs-Gasse durchführen konnten.

Dieses Projekt wird von Eramus+ Jugend in Aktion finanziell gefördert.

e+QUALITY? - EUrope, step up your game!

What does really matter in your life?
Do we as European citizens have common values?
How do young people in other European countries live?

Courageous citizens have spoken up on social media with the hashtags #metoo and #metwo. Outraged by the Weinstein scandal and concerned about the rise of populist politicians in many countries, they sparked a global debate on equality and discrimination. We see young people across all borders immensely engaged in the discussion. But the causes and backgrounds of discrimination remain frequently untold. Instead of a broad focus on solution approaches, one can observe that the race for new catchy headline is currently in the center of societies attention. The European Union has a leading role in the fight against sexism, racism, discrimination and xenophobia. Nevertheless, our common values and human rights as well as the solidarity within the EU are more and more often questioned, marginalized and openly fought. Currently, the Union is in a crisis and politics, media, democracy and our (core) values are challenged by the loss of citizens trust in it. Within our youth exchange we will target these issues related to equality and discrimination.The priority goal of our youth exchange is to discuss with young people from different countries about equality and discrimination to make them aware of these important topics.European Youth Exchange 2018

ARE YOU READY ...

… to spend a week with 50 young people from 6 different countries?
… to discover your opportunities as a European citizen?
… to reflect about your own values, strengths and interests?
… to develop your competencies through non-formal learning?
… to be a part of an cultural exchange and get in touch with customs from other countries?
… to move closer together as a European youth?

APPLY HERE IF YOU ...

… are resident in Austria, Slovenia, Croatia, Bulgaria, Finland or the United Kingdom?
… are 16 to 22 years old?
… have a basic level of English in order to participate in the program?

The Erasmus+ EUROPEAN YOUTH EXCHANGE takes place in the EUROPAHAUS in Neumarkt in der Steiermark, AUSTRIA from 16th to 23th July. Together we will participate in team building activities, games and workshops connected to the topic and leisure time activities. The whole program is accompanied by a supportive reflection process. We will spend the week in a medieval castle where we will be accommodated in shared dormitories with shared bathrooms. All costs for meals and accommodation during the Youth Exchange are covered by Erasmus+: Youth in Action and JEF. There will be no participation fee for group leaders and participants! Travel costs are going to be reimbursed up to a maximum of 275 Euro per person, depending on distance between home town and Neumarkt in der Steiermark.

You can apply by filling in the following ONLINE-FORM, which is available until Sunday 30th June 2019. In order to apply you need to be between 16 to 22 years old, have a basic level of English to participate in the program and to live in one of the five partner countries of the Erasmus+ project (AUT, SLO, CRO, BUL, FIN, UK). The selection of participants is based on the individual agreements with the partner organisations, JEF Styria reserves the right to refuse applications by any reason.

Don’t hesitate to contact us (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) if you have any questions.

This project is funded by Erasmus+: Youth in Action and the Alps-Adriatic Alliance.

(c) youthgoals.euEinladung zum Workshop: Food literacy in der außerschulischen Jugendarbeit

Der Workshop „Food literacy in der außerschulischen Jugendarbeit” findet am Mittwoch, 10. April 2019 um 17:00 Uhr im Büro der JEF Steiermark in der Hans-Sachs-Gasse 5 / 3.Stock, 8010 Graz statt. Eingeladen sind alle Engagierten in der Kinder- und Jugendarbeit, die einen Einblick in das spannende Thema food literacy gewinnen und sich mit Vertreterinnen und Vertretern von anderen Jugendorganisationen austauschen möchten.

Warum geht‘s?

Der Bericht zum European Youth Goal „Sustainable Green Europe“, welches als eines der elf European Youth Goals als Ergebnis der Strukturierten Dialoges von 2017/18 hervorging, zeigt, dass Jugendliche bereit sind, mehr Verantwortung für ein nachhaltiges Europa übernehmen. Daher soll es ein Ziel sein, ihnen die geeigneten Rahmenmöglichkeiten zu bieten und adäquaten Informationen und Partizipationsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Besonders auffallend am Bericht war, dass die Jugendlichen die Auswirkungen ihrer Ernährungsgewohnheiten auf die Umwelt unterschätzten.

Der Workshop findet im Rahmen des Projekts der FH Joanneum youngTECHforFOOD statt, welches zum Ziel hat, die food literacy von Schülerinnen und Schülern zu steigern.  Unter anderem werden Innovationsworkshops in Schulen durchgeführt, in welchen getestet wird, inwiefern eigenständige Lebensmittelproduktentwicklungen das lebensmitteltechnologische Verständnis und das Interesse von Jugendlichen an Ernährungsfragen fördern. Als Teil der Bachelorarbeit von JEF Mitglied Elisa Schwab soll der Workshop dazu beitragen food literacy in der außerschulischen Jugendarbeit bekannt zu machen und Jugendorganisationen dazu ermutigen, den Jugendlichen Informationen und Partizipationsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Der Workshop beginnt um 17.00 Uhr und dauert ca. 1,5 Stunden. Die Anmeldung erfolgt mittels ONLINE-FORMULAR.

Bei Fragen steht die Workshopleiterin Elisa Schwab, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung. Der Workshop ist ein Kooperationsprojekt der Jungen Europäischen Föderalisten - Landesverband Steiermark und der FH Joanneum.

JEF IntensivtrainingDie Idee hinter dem Spiel

Von Freitag, 29. bis Sonntag, 31. März 2019 organisierte die JEF Steiermark ein „Intensivtraining Spielpädagogik“ in Deutschlandsberg. Unter der Anleitung von Christian Mehlmauer-Ziesler setzten sich 15 Teilnehmende mit den Themen Spielleitung, Grundlagen der Spieltheorie, Anleitung von Reflexionen, Spielplanung und -entwicklung, Methodenauswahl sowie Methodeneinsatz auseinander. Die Highlights des Wochenendes waren die Bewältigung schwieriger Rätsel, eine nächtliche Schnitzeljagd, die kooperative Überquerung eines Lavasees und die erfolgreiche Steuerung aller Teilnehmenden durch ein Wurmloch. Das Gelernte wird in den nächsten Projekten der JEF mit non-formalen Methoden in der Kinder- und Jugendarbeit angewandt und umgesetzt.

Wir danken Christian Mehlmauer-Ziesler für die professionelle Leitung der Aus- und Weiterbildung und allen Teilnehmenden für ihre aktive Mitarbeit.

Diese Aus-und Weiterbildung wurde vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft gefördert.

(c) Stadtbücherei GleisdorfAm 2. April 2019 war unser Geschäftsführer Markus in der Stadtbücherei Gleisdorf als „Lebendiges Buch“ im Einsatz. Gemeinsam mit Mag. Stefan Börger (Leiter des Referats Europa und Außenbeziehungen), Bgm. und Abg.z.NR. Christoph Stark und Urban Muraus (Alicona Imaging GmbH) wurde zum Thema „Sinn und Unsinn der EU“ mit rund 30 interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Gesprochen wurde unter anderem über das Erasmus+ Programm, die Auswirkungen des BREXIT auf die Steiermark, (europa-) politische Bildung und die Rechtsstaatlichkeitsverfahren gegen Polen und Ungarn. Wir danken der Stadtbücherei Gleisdorf ganz herzlich für die Einladung!

Europa erleben - Europa verstehen - Europa gestalten