Kommunikationstraining in Graz(VON) EUROPA ÜBERZEUGT!

Von 09. bis 10. Februar fand unser Kommunikationstraining an der Karl-Franzens-Universität Graz statt. Dreizehn Mitglieder nahmen an der Weiterbildung teil, die von der Kommunikationswissenschaftlerin, Moderatorin und überzeugten Europäerin Dr. Nana Walzer geleitet wurde. Am ersten Tag übten sich die Teilnehmenden darin, Präsentationstechniken umzusetzen, Begeisterung für Europa zu vermitteln und Feedback richtig zu geben bzw. anzunehmen. Sie erfuhren, was bei einer Präsentation wesentlich ist, wie die richtige Verbindung zum Publikum aufgenommen wird und wie mit schwierigen Fragen und Personen umgegangen werden kann. Das individuelle Feedback durch Frau Dr. Nana Walzer wird den Teilnehmenden in Zukunft das Präsentieren erleichtern. Am zweiten Tag stand die Zusammenarbeit innerhalb des Teams im Fokus: Übungen zur wertschätzenden Kommunikation, die Analyse der Teamtypen und der Teamentwicklung. Die Teilnehmenden reflektierten sich selbst und ihre Rolle im Team. Zuletzt wurde besprochen, wie Besprechungen effizient und abwechslungsreich durchgeführt, Probleme in der Gruppe gelöst und gemeinsam Ziele definiert werden können.

Wir bedanken uns herzlich bei Dr. Nana Walzer für die professionelle Gestaltung des Kommunikationstrainings und für die wunderbare und lehrreiche Zeit. Wir Junge Europäische Föderalisten Steiermark freuen uns darauf, das Gelernte bei kommenden Projekten und Sitzungen anzuwenden.

Dieses Projekt wurde vom Land Steiermark - Fachabteilung Bildung und Gesellschaft gefördert.

kinder jugend schnupperstunde 2018Kinder ab 7 Jahre - Jugend ab 12 Jahre

8. März 2018 - 16.00 Uhr im Europahaus Gleisdorf
Arnfelsergasse 24, 8200 Gleisdorf

Bei der Schnuppterstunde bitte in Begleitung eines Erwachsenen kommen.

Info: Karl M. Wilfling - 0664/5337729

thumb st donatus 507024 1920The Dialogue Conference II. is the third conference of the Erasmus+ project DISCUSSING YOURope of JEF Styria and organised by JEF Croatia. It will take place from 9th to 14th March in Zadar, Croatia. During the Dialogue Conference II. we are focusing on the Structured Dialogue, a European process that involves young people in (youth)politics. Our mission is, to give you the tools to be a multiplicator of the European spirit of our organisation, #jefspirit. In the framework of the Structured Dialogue we are going to discuss with decision-makers, to participate in group workshops focused on the main topics (Common Foreign and Security Policy & tackling Euroscepticism), to develop claims to improve the policies of the EU, to raise awareness about actual challenges, to give an insight in the decision-making process and to gain a common vision for Europe. Besides the content based parts of the conference we are going to make cultural exchanging activities, excursions and teambuilding.

You are going to be accommodated in shared rooms in a youth hostel in the city centre. Meals and accommodation are completely covered by funding of the program Erasmus+ Youth in Action, JEF Styria and local partners. Travel costs are going to be reimbursed with a fixed amount (maximum 170 Euro) which varies between the partner countries in relation to distance.

ELIGIBLE TO APPLY are young people aged 18-30 years who are citizens of one of Austria, Germany, Croatia, Slovenia, Italy or the Ukraine. Applications from non-eligible persons will not be taken into account. Deadline for applications: Wednesday, January 31st, 2018 23:59 CET.

Dieses Projekt wird von Erasmus+ Jugend in Aktion finanziell unterstützt.

Young European Federalists, simply a generation ahead

JEF Europe Congress in Malta200 JUNGE EUROPÄISCHE FÖDERALISTEN machen Politik!

Die YOUNG EUROPEAN FEDERALISTS (JEF), unser gesamteuropäischer Dachverband, veranstaltet alle zwei Jahre einen „European Congress“, um über die Aktivitäten der Organisation zu informieren, die Leitungsorgane neu zu wählen und die Zusammenarbeit zwischen den Sektionen zu fördern. Von 10. bis 12. November fand der 24. „European Congress“ in Malta statt. Die JEF Österreich sandte 7 Delegierte, darunter Lisa und Christoph aus der Steiermark, Gabriel aus Wien und Joseph aus Kärnten.

Das Programm der Konferenz wurde am Freitagabend von einer imposanten Eröffnungszeremonie im „Verdala Palace“ eingeleitet und durch die maltesischen Präsidentin Marie Louise Coleiro Preca eröffnet. Am Samstagmorgen startete die Arbeit an den Resolutionen zur Aktualisierung der Politischen Plattform, welche den Standpunkt der JEF Europe in Bezug auf wichtige Fragen und Herausforderungen innerhalb und außerhalb der EU formuliert. Nach dem Mittagessen fand die Wahl der Leitungsorgane in der Nationalbibliothek von Valletta statt. Der JEF-Präsident Christopher Glück und seine Stellvertreterin Leonie Martin wurden im Amt bestätigt und zahlreiche weitere Mitglieder wurden erstmals in den Vorstand (European Board) und erweiterten Vorstand (Mitglieder des Federal Committee) gewählt. In den Bars und Clubs am Strand von Valletta wurden der Abend und die frisch gewählten Kolleg_innen gebührend gefeiert. Am Sonntagvormittag wurde im großen Plenum über die Resolutionen abgestimmt und der Kongress nach dem Mittagessen offiziell beendet. Für die Teilnehmenden aus Österreich war das Event eine ausgezeichnete Chance, Erfahrungen zu sammeln, Kontakte zu knüpfen und neue Ideen mitzunehmen.

Wir richten an dieser Stelle einen herzlichen Glückwünsch an alle im Amt bestätigten bzw. neu gewählten Föderalistinnen und Föderalisten. Großer Dank gilt unserer Schwestersektion der JEF Malta und dem JEF-Europe Büro unter der Leitung von Valentin Dupouey für die perfekte Organisation der Großveranstaltung.

Young European Federalists, simply a generation ahead

it 01Wir investieren in Aus- und Weiterbildung

Es waren zwei intensive Tage, welche die 17 Teilnehmenden aus der ganzen Steiermark am 25. und 26. November 2017 in den Räumlichkeiten des Fremdsprachenzentrum des Europarates in Graz verbringen durften. Christian Mehlmauer, unser Trainer, gestaltete diese vor dem Eintreffen der Jugendlichen zu einer Insel des offenen und ungezwungenen Austauschs um, sodass wir in einer angenehmen Atmosphäre arbeiten konnten. Die Inhalte des Intensivtrainings gaben einen Einblick in die Felder Moderation, Seminarleitung, Präsentation vor kleineren oder größeren Gruppen, Konfliktprävention und Gruppendynamik. Neben vielseitigen Ansätzen zur Problemlösung, bekamen die Teilnehmenden einen Einblick, wie Kennenlernen spielerisch gelingen kann. Daneben standen Fragen der Autorität und des konstruktiven Feedbacks im Fokus des Seminars – Inhalte, die zum Grundstock einer fundierten pädagogischen Ausbildung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen gehören. Die Pausen und Abende wurden zum Ideenaustausch für anstehende Projekte und das bessere Kennenlernen untereinander genutzt. Die Teilnehmenden hatten während des Trainings immer wieder die Möglichkeit selbst aktiv zu werden, über sich zu reflektieren und das Gehörte auszuprobieren. Kennenlernspiele boten die Chance gruppendynamische Prozesse zu verfolgen und zu analysieren. Learning by self-experience war die Devise des Trainings: Eine Herangehensweise, welche die Basis für breite methodische Diversität in den Projekten der JEF bilden wird.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Christian Mehlmauer für die professionelle Planung und Gestaltung des Intensivtrainings sowie die Bereitstellung von hilfreichen Materialien. 17 motivierte Jugendliche warten nun darauf, aktiv zu werden und die gelernten pädagogischen Kompetenzen in der außerschulischen Jugendarbeit einzusetzen.

Dieses Projekt wurde vom Land Steiermark - Fachabteilung Bildung und Gesellschaft gefördert.

meilenstein2017 karl menzinger"Rampenlicht Jugendarbeit und mehr" am 27. November 2017

Karl Menzinger setzt seine jahrzehntelange Erfahrung in der Jugendarbeit stets mit Freude und Begeisterung im Rahmen von Europäischen Jugendbegegnungen, Europa-Workshops und Informationsveranstaltungen ein. Er hat unseren Verein als ehrenamtlicher Funktionär und Generationen von Jugendlichen als Lehrer wie kein anderer geprägt und für Europa begeistert. Darüber hinaus steht Karl der aktuellen Landesleitung mit Rat und Tat unterstützend zur Seite. Jungen Menschen, das Projekt der Europäischen Einigung näher zu bringen, ist Karls Mission. In den letzten Jahren brachte er mehrere Erasmus+ Jugend Projekte mit auf den Weg und sorgte für gutes Einvernehmen mit unseren Partnerorganisationen.

Für seinen ehrenamtlichen Einsatz in der außerschulischen Jugendarbeit wurde Mag. Karl Menzinger am 27. November 2017 durch Landesrätin Mag.a Ursula Lackner mit einem Meilenstein ausgezeichnet. Wir gratulieren unserem Landesvorsitzenden a.D. zur Ehrung durch das Land Steiermark ganz herzlich und bedanken uns für sein Engagement.

Get active, join now - it´s YOURope!

Dialogkonferenz I. in Neumarkt

Die Zukunft Europas aktiv mitgestalten!

Im Rahmen des Erasmus+ Projekts „DISCUSSING YOURope“ fand vom 15. – 20. September 2017 im Europahaus Neumarkt, Schloss Forchtenstein, eine Projektwoche der JEF Steiermark statt. Über 30 Jugendliche aus sechs Ländern (AUT, SLO, CRO, ITA, GER, UKR) beschäftigten sich im Zuge des „Strukturierten Dialogs“ mit aktuellen politische Herausforderungen in der Europäischen Union. Die Diskussion wurde durch Referate von Experten angeregt und in Gruppen wurden Lösungsansätze erarbeitet.

Die vier Schwerpunktthemen des Projekts – „Mobilität in die/ der Europäischen Union“, „Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik“, „Verbesserung der Europäischen Institutionen“ und „Umgang mit Europaskepsis“ – wurden den Teilnehmenden mittels Karikaturen nähergebracht. Als Gäste konnten während der folgenden Tage der an der Andrássy Universität Budapest lehrende Jurist Prof. Dr. Alexander Balthasar, der International Officer der NEOS Österreich Stefan Windberger und der stellvertretende Leiter der Europäischen Kommission in Österreich DDr. Wolfgang Bogensberger begrüßt werden. Der Besuch des „Anderen Heimatmuseums“ und der KZ-Gedenkstätte Schloss Lind in Sichtweite des Europahauses regte zur Auseinandersetzung mit dem Friedensprojekt Europa an. Darüber hinaus fanden Workshops von Jugendlichen für Jugendliche im Sinne des „Peer-To-Peer“-Lernens statt. Lena Strehmann vom BEJ/JEF Österreich leitete Rollenspiele unter dem Motto „How to talk about Europe?“ an und das Team der „Panthersie für Europa“ erarbeitete mit den Jugendlichen Radiobeiträge zu den Schwerpunktthemen. Beim „Europäischen Abend“ am 18. September konnten der Bürgermeister der Marktgemeinde Neumarkt Josef Maier und die Gemeinderätin Elisabeth Edlinger-Pammer zur offiziellen Podiumsdiskussion der „Neumarkter Europawahl 2017“ begrüßt werden. Mit einem Ausblick auf die Dialogkonfernz II. des Projekts von 09. bis 14. März 2018 in Zadar (CRO) am Mittwochvormittag endete der Aufenthalt der Jugendlichen im Europahaus Neumarkt.

Die politische Diskussionskultur und die interkulturelle Kommunikation zwischen den Teilnehmenden wurden gefördert, wodurch wir dem Ziel der Verankerung einer „Dialogkultur“ in Europa einen Schritt nähergekommen sind. Wir bedanken uns herzlich bei allen Unterstützenden des Projektes und bei den ehrenamtlichen Mitgliedern des Projektteams!

Dieses Projekt wurde vom Erasmus+ Jugend in Aktion, der Alpen-Adria-Allianz und Land Steiermark - Fachabteilung Bildung und Gesellschaft gefördert.

Young European Federalists, simply a generation ahead

16Europa ERLEBBAR für junge Menschen

Im Rahmen des Erasmus+ Programms veranstalteten die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Steiermark von 07. bis 14. Juli 2017 die 60. Europäische Jugendbegegnung im Europahaus Neumarkt. Knapp 70 Jugendliche aus Slowenien, Kroatien, Italien, Polen, Rumänien, der Ukraine und Österreich sowie drei Flüchtlinge aus Afghanistan beschäftigten sich eine Woche lang unter dem Motto „We feel safe?! – Impact of migration and flight on our sense of security“ mit den Themenkomplex Migration und absolvierten ein abwechslungsreiches Programm.

Nach der Anreise am Freitag, starteten die Teilnehmenden am Samstag mit viel Energie in die Woche. Am ersten Tag standen das gegenseitige Kennenlernen und die Entwicklung einer positiven Gruppendynamik im Mittelpunkt, wofür die Coaches diverse unterhaltsame Spiele und Übungen vorbereitet hatten. Ab Sonntag wurde in Workshops Hintergrundwissen zum Thema Migration vermittelt, die kritische Reflexion des öffentlichen Diskurses durch die Jugendlichen gefördert und deren persönliche Erfahrungen thematisiert. Im Museum Schloss Lind wurde die Ausstellung eines geflüchteten Künstlers besichtigt. Zu den Höhepunkten des Programms zählten die Erfahrungsberichte von Flüchtlingen aus Afghanistan und Äthiopien, der interkulturelle Abend mit Länderpräsentationen und internationalem Buffet sowie ein Besuch der steirischen Landeshauptstadt Graz mit Empfang durch Gemeinderat Thomas Rajakovics im Rathaus. Nach wenigen Tagen wurden aus neuen Bekanntschaften Freunde und der Abschied am Freitagvormittag fiel allen Teilnehmenden schwer. Die Jugendbegegnung in Neumarkt zeichnet sich durch ihre Peer-To-Peer-Philosophie aus: Die Jugendlichen stehen mit jungen Coaches auf der gleichen Ebene. Viele dieser Coaches und Gruppenleitenden aus den Partnerländern nahmen selbst vor Jahren an der Jugendbegegnung in Neumarkt teil.

Die Ziele der Jugendbegegnung – interkulturelle Toleranz und Offenheit zu stärken, Jugendbeteiligung zu fördern und Begeisterung für ein geeintes Europa zu schaffen – wurden erreicht. Sechzig Jahre nach dem ersten Treffen junger Europäerinnen und Europäer im Europahaus Neumarkt bleibt dieses dynamische Projekt ein faszinierender sich selbst erneuernder Mikrokosmos. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Unterstützenden und namentlich bei Christa und Charly für die Beherbergung im Europahaus sowie bei Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl für die Übernahme des Mittagesessens im Zuge des Besuchs im Grazer Rathaus.

Young European Federalists, simply a generation ahead

Dieses Projekt wurde von Erasmus+ Jugend in Aktion, der Alpen-Adria-Allianz und vom Land Steiermark - Fachabteilung Bildung und  Gesellschaft gefördert.

foto kontaktseminar algDer Verein BEL HORIZON aus Oran (Algerien) zu Gast

Von 03. bis 07. Juli veranstaltete die JEF Steiermark ein Erasmus+ Kontaktseminar mit dem algerischen Verein BEL HORIZON in Graz. Drei ehrenamtliche Jugendarbeiter_innen haben die Reise von der algerischen Stadt Oran nach Graz unternommen, um Einblicke in die steirische Jugendarbeit zu bekommen und Kontakte zur Jugenarbeit vor Ort zu knüpfen. Ziel war es, Organisationen und deren Strukturen kennenzulernen sowie das Erarbeiten gemeinsamer Interessen, um neue Projekte zu entwickeln, welche die Bedürfnisse der Jugend in Europa und Nordafrika aufgreifen.

Auf dem Programm standen Austauschtreffen mit der Studierendenorganisation AIESEC in Graz, einem assoziierten Verband der JEF, mit der Muslimischen Jugend Österreich (MJÖ) und mit dem Verein des Europäischen Fremdsprachenzentrums (EFSZ). Dieser stellte uns dankenswerterweise Räumlichkeiten für das Seminar zur Verfügung. Erste Projektideen sind aus dem Treffen hervorgegangen und wurden mit einem Study Visit beim Afro-Asiatischen Institut verbunden. Dieses ermöglichte, Informationen im Hinblick auf zukünftige Partnerschaften zu sammeln. Der Besuch des Fair Styria Tages des Land Steiermark wurde zum Networking genutzt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Anne Favre für die Koordination und Vorbereitung des Kontaktseminars und allen beteiligten Organisationen und Vereinen für die Zusammenarbeit während der Veranstaltung!

Dieses Projekt wurde von Erasmus+ Jugend in Aktion und vom Land Steiermark - Fachabteilung Bildung und Gesellschaft gefördert.

Europa-Forum 2016 in Neumarkt

60 Jahre Römische Verträge & 60 Jahre Europahaus Neumarkt

Im Europahaus Neumarkt findet vom 14. bis 16. Juli 2017 (Freitagabend bis Sonntagmittag) das Europa-Forum der Europäischen Föderalistischen Bewegung und der Jungen Europäischen Föderalisten statt. Die Themenfelder Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Europa stehen im Zentrum der Veranstaltung, die heuer dem Geburtstag der Europäischen Union und des Europahaus Neumarkt gewidmet ist.

Ist die Europäische Union am Ende? Wie wird sich der BREXIT auf die Bürger_innen  in Europa auswirken? Welche Veränderungen im Gleichgewicht der Institutionen und Staaten haben die Wahlen und Referenden des Jahres 2017 ausgelöst? Was wird gegen Jugendarbeitslosigkeit und den Missbrauch der Personenfreizügigkeit unternommen? Europa auf dem Weg zu einer "Sozial(eren)-Union"? Scherbenhaufen Europäische Nachbarschaftspolitik - noch zu retten? Das Europa Forum Neumarkt bietet die Chance mehr über das System Europa zu erfahren, mit Entscheidungsträger_innen zu diskutieren, über aktuelle Problemstellungen und Lösungen nachzudenken und sich mit 50 engagierten Jugendlichen aus ganz Österreich auszutauschen. Am Programm stehen Referate von ausgewiesenen Expertinnen und Experten, Diskussionen im Plenum und der informelle persönliche Austausch zwischen den Teilnehmenden.

Die Jungen Europäischen Föderalisten Steiermark laden engagierte und interessierte Jugendliche ein am Europa Forum teilzunehmen, ihr Wissen über Europa zu erweitern und unsere Organisation kennenzulernen.

Dieses Projekt wurde vom Land Steiermark - Fachabteilung Bildung und Gesellschaft gefördert.