Dialogkonferenz I. in Neumarkt

Die Zukunft Europas aktiv mitgestalten!

Im Rahmen des Erasmus+ Projekts „DISCUSSING YOURope“ fand vom 15. – 20. September 2017 im Europahaus Neumarkt, Schloss Forchtenstein, eine Projektwoche der JEF Steiermark statt. Über 30 Jugendliche aus sechs Ländern (AUT, SLO, CRO, ITA, GER, UKR) beschäftigten sich im Zuge des „Strukturierten Dialogs“ mit aktuellen politische Herausforderungen in der Europäischen Union. Die Diskussion wurde durch Referate von Experten angeregt und in Gruppen wurden Lösungsansätze erarbeitet.

Die vier Schwerpunktthemen des Projekts – „Mobilität in die/ der Europäischen Union“, „Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik“, „Verbesserung der Europäischen Institutionen“ und „Umgang mit Europaskepsis“ – wurden den Teilnehmenden mittels Karikaturen nähergebracht. Als Gäste konnten während der folgenden Tage der an der Andrássy Universität Budapest lehrende Jurist Prof. Dr. Alexander Balthasar, der International Officer der NEOS Österreich Stefan Windberger und der stellvertretende Leiter der Europäischen Kommission in Österreich DDr. Wolfgang Bogensberger begrüßt werden. Der Besuch des „Anderen Heimatmuseums“ und der KZ-Gedenkstätte Schloss Lind in Sichtweite des Europahauses regte zur Auseinandersetzung mit dem Friedensprojekt Europa an. Darüber hinaus fanden Workshops von Jugendlichen für Jugendliche im Sinne des „Peer-To-Peer“-Lernens statt. Lena Strehmann vom BEJ/JEF Österreich leitete Rollenspiele unter dem Motto „How to talk about Europe?“ an und das Team der „Panthersie für Europa“ erarbeitete mit den Jugendlichen Radiobeiträge zu den Schwerpunktthemen. Beim „Europäischen Abend“ am 18. September konnten der Bürgermeister der Marktgemeinde Neumarkt Josef Maier und die Gemeinderätin Elisabeth Edlinger-Pammer zur offiziellen Podiumsdiskussion der „Neumarkter Europawahl 2017“ begrüßt werden. Mit einem Ausblick auf die Dialogkonfernz II. des Projekts von 09. bis 14. März 2018 in Zadar (CRO) am Mittwochvormittag endete der Aufenthalt der Jugendlichen im Europahaus Neumarkt.

Die politische Diskussionskultur und die interkulturelle Kommunikation zwischen den Teilnehmenden wurden gefördert, wodurch wir dem Ziel der Verankerung einer „Dialogkultur“ in Europa einen Schritt nähergekommen sind. Wir bedanken uns herzlich bei allen Unterstützenden des Projektes und bei den ehrenamtlichen Mitgliedern des Projektteams!

Dieses Projekt wurde vom Erasmus+ Jugend in Aktion, der Alpen-Adria-Allianz und Land Steiermark - Fachabteilung Bildung und Gesellschaft gefördert.

Young European Federalists, simply a generation ahead

16Europa ERLEBBAR für junge Menschen

Im Rahmen des Erasmus+ Programms veranstalteten die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Steiermark von 07. bis 14. Juli 2017 die 60. Europäische Jugendbegegnung im Europahaus Neumarkt. Knapp 70 Jugendliche aus Slowenien, Kroatien, Italien, Polen, Rumänien, der Ukraine und Österreich sowie drei Flüchtlinge aus Afghanistan beschäftigten sich eine Woche lang unter dem Motto „We feel safe?! – Impact of migration and flight on our sense of security“ mit den Themenkomplex Migration und absolvierten ein abwechslungsreiches Programm.

Nach der Anreise am Freitag, starteten die Teilnehmenden am Samstag mit viel Energie in die Woche. Am ersten Tag standen das gegenseitige Kennenlernen und die Entwicklung einer positiven Gruppendynamik im Mittelpunkt, wofür die Coaches diverse unterhaltsame Spiele und Übungen vorbereitet hatten. Ab Sonntag wurde in Workshops Hintergrundwissen zum Thema Migration vermittelt, die kritische Reflexion des öffentlichen Diskurses durch die Jugendlichen gefördert und deren persönliche Erfahrungen thematisiert. Im Museum Schloss Lind wurde die Ausstellung eines geflüchteten Künstlers besichtigt. Zu den Höhepunkten des Programms zählten die Erfahrungsberichte von Flüchtlingen aus Afghanistan und Äthiopien, der interkulturelle Abend mit Länderpräsentationen und internationalem Buffet sowie ein Besuch der steirischen Landeshauptstadt Graz mit Empfang durch Gemeinderat Thomas Rajakovics im Rathaus. Nach wenigen Tagen wurden aus neuen Bekanntschaften Freunde und der Abschied am Freitagvormittag fiel allen Teilnehmenden schwer. Die Jugendbegegnung in Neumarkt zeichnet sich durch ihre Peer-To-Peer-Philosophie aus: Die Jugendlichen stehen mit jungen Coaches auf der gleichen Ebene. Viele dieser Coaches und Gruppenleitenden aus den Partnerländern nahmen selbst vor Jahren an der Jugendbegegnung in Neumarkt teil.

Die Ziele der Jugendbegegnung – interkulturelle Toleranz und Offenheit zu stärken, Jugendbeteiligung zu fördern und Begeisterung für ein geeintes Europa zu schaffen – wurden erreicht. Sechzig Jahre nach dem ersten Treffen junger Europäerinnen und Europäer im Europahaus Neumarkt bleibt dieses dynamische Projekt ein faszinierender sich selbst erneuernder Mikrokosmos. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Unterstützenden und namentlich bei Christa und Charly für die Beherbergung im Europahaus sowie bei Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl für die Übernahme des Mittagesessens im Zuge des Besuchs im Grazer Rathaus.

Young European Federalists, simply a generation ahead

Dieses Projekt wurde von Erasmus+ Jugend in Aktion, der Alpen-Adria-Allianz und vom Land Steiermark - Fachabteilung Bildung und  Gesellschaft gefördert.

foto kontaktseminar algDer Verein BEL HORIZON aus Oran (Algerien) zu Gast

Von 03. bis 07. Juli veranstaltete die JEF Steiermark ein Erasmus+ Kontaktseminar mit dem algerischen Verein BEL HORIZON in Graz. Drei ehrenamtliche Jugendarbeiter_innen haben die Reise von der algerischen Stadt Oran nach Graz unternommen, um Einblicke in die steirische Jugendarbeit zu bekommen und Kontakte zur Jugenarbeit vor Ort zu knüpfen. Ziel war es, Organisationen und deren Strukturen kennenzulernen sowie das Erarbeiten gemeinsamer Interessen, um neue Projekte zu entwickeln, welche die Bedürfnisse der Jugend in Europa und Nordafrika aufgreifen.

Auf dem Programm standen Austauschtreffen mit der Studierendenorganisation AIESEC in Graz, einem assoziierten Verband der JEF, mit der Muslimischen Jugend Österreich (MJÖ) und mit dem Verein des Europäischen Fremdsprachenzentrums (EFSZ). Dieser stellte uns dankenswerterweise Räumlichkeiten für das Seminar zur Verfügung. Erste Projektideen sind aus dem Treffen hervorgegangen und wurden mit einem Study Visit beim Afro-Asiatischen Institut verbunden. Dieses ermöglichte, Informationen im Hinblick auf zukünftige Partnerschaften zu sammeln. Der Besuch des Fair Styria Tages des Land Steiermark wurde zum Networking genutzt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Anne Favre für die Koordination und Vorbereitung des Kontaktseminars und allen beteiligten Organisationen und Vereinen für die Zusammenarbeit während der Veranstaltung!

Dieses Projekt wurde von Erasmus+ Jugend in Aktion und vom Land Steiermark - Fachabteilung Bildung und Gesellschaft gefördert.

Europa-Forum 2016 in Neumarkt

60 Jahre Römische Verträge & 60 Jahre Europahaus Neumarkt

Im Europahaus Neumarkt findet vom 14. bis 16. Juli 2017 (Freitagabend bis Sonntagmittag) das Europa-Forum der Europäischen Föderalistischen Bewegung und der Jungen Europäischen Föderalisten statt. Die Themenfelder Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Europa stehen im Zentrum der Veranstaltung, die heuer dem Geburtstag der Europäischen Union und des Europahaus Neumarkt gewidmet ist.

Ist die Europäische Union am Ende? Wie wird sich der BREXIT auf die Bürger_innen  in Europa auswirken? Welche Veränderungen im Gleichgewicht der Institutionen und Staaten haben die Wahlen und Referenden des Jahres 2017 ausgelöst? Was wird gegen Jugendarbeitslosigkeit und den Missbrauch der Personenfreizügigkeit unternommen? Europa auf dem Weg zu einer "Sozial(eren)-Union"? Scherbenhaufen Europäische Nachbarschaftspolitik - noch zu retten? Das Europa Forum Neumarkt bietet die Chance mehr über das System Europa zu erfahren, mit Entscheidungsträger_innen zu diskutieren, über aktuelle Problemstellungen und Lösungen nachzudenken und sich mit 50 engagierten Jugendlichen aus ganz Österreich auszutauschen. Am Programm stehen Referate von ausgewiesenen Expertinnen und Experten, Diskussionen im Plenum und der informelle persönliche Austausch zwischen den Teilnehmenden.

Die Jungen Europäischen Föderalisten Steiermark laden engagierte und interessierte Jugendliche ein am Europa Forum teilzunehmen, ihr Wissen über Europa zu erweitern und unsere Organisation kennenzulernen.

Dieses Projekt wurde vom Land Steiermark - Fachabteilung Bildung und Gesellschaft gefördert.

coolisse kindertheatertag 28 06 2017Kindertheatertag COOLisse am 28. Juni 2017

Am Mittwoch den 28. Juni 2017 findet in im Haus der Musik in Gleisdorf der "COOLisse Kindertheatertag" der Europabühne Gleisdorf statt. Wir laden ganz herzlich ein und bitten um Anmeldung an Karl Wilfing, unter 0664/5337729 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Programm:

09.15 Uhr: „Maxis Traum” Europakids Gleisdorf - Leitung: Karl M. Wilfling - 30 min.
10.45 Uhr: „kalt.kelter.KELTEN” triBühne Kids Hartberg - Leitung: Helmut Hütter - 25 min.
11.30 Uhr: „Impro” Workshop - Leitung: Sigmut Wratschgo + Christian Ruck - 40 min.

12.30 Uhr: Mittagspause

13.30 Uhr: „Faszination Seifenblasen” Show + Workshop - Leitung: Monika Greiner - 60 min.
13.30 Uhr: „Spielleitergespräch” - Leitung: Christian Ruck - 30 min.
15.15 Uhr: „Maxis Traum” Europakids Gleisdorf - Leitung: Karl M. Wilfling - 30 min.
16.00 Uhr: „Rückblick, Urkunden, Geschenke”

Plakat COOLisse Kindertheatertag

Dieses Projekt wird vom Land Steiermark - Fachabteilung Bildung und Gesellschaft gefördert.

img 7467Discussing YOURope – Jugend und Politik im Dialog

Im Plenarsaal des Europäischen Fremdsprachenzentrums in Graz fand am 8. Juni 2017 die Dialogveranstaltung „Discussing YOURope - Jugend und Politik im Dialog“ statt. Knapp 20 interessierte Jugendliche diskutierten mit Entscheidungsträgern aus Kommunal-, Landes- und Europapolitik über die von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker veröffentlichten fünf Szenarien zur Zukunft Europas. Die Szenarien, welche im „Weißbuch zur Zukunft Europas“ im März 2017 präsentiert wurden, waren Ausgangspunkt für unser Veranstaltung.

Nach einer kurzen Vorstellung des Szenarios, hatten die Teilnehmer 8 Minuten Zeit die pro und contra Argumente gegeneinander abzuwägen. Danach wechselten die Experten den Tisch und das nächste Szenario wurde vorgestellt und diskutiert. Dieser Vorgang wiederholte sich solange, bis alle fünf Szenarien durchdiskutiert waren. Abschließend teilten uns die Experten ihre Eindrücke aus der Diskussionsrunden mit und beim gemütlichen Ausklang mit Brötchen und Getränken konnten die restlichen Aspekte oder offene Fragen angesprochen werden. 

Wir möchten uns herzlich bei unseren Experten Burkhard Neuper (Vorsitzender Euopahaus Graz), Michael Zewell (Europagemeinderat Wildon, SPÖ), Stefan Börger (Leiter des Referates Europa und Außenbeziehungen, Land Steiermark) und Georg Mayer (Abgeordnete zum EU-Parlament, FPÖ) für ihre Zeit und ihre Inputs bedanken. Beim Europäischen Fremdsprachenzentrum Graz bedanken wir uns für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten.

Get active, join now - it´s YOUrope!

Happy Birthday to EU!

Feiere mit den Jungen Europäischen Förderalisten, dem European Youth Parliament und AIESEC in Graz den Europatag und 60 Jahre Römische Verträge bei einer Party am 09. Mai ab 20.00 Uhr in der Heimbar des Quartier Leech.

Come join the Young European Federalists, the European Youth Parliament and AIESEC in Graz when we celebrate europe day and the the 60th anniversary of the treaty of rome in the dorm bar of Quartier Leech!
Europaparty


 Wir freuen uns auf Euch!

Europa ist nicht nur unser Kaffee,
Europa ist auch unsere Party!

thumb gruppenbild credits franz brugner kleine zeitungFrühlingserwachen in der JEF Steiermark

Die Spring Session im JUFA Fürstenfeld am Wochenende vom 31. März bis 02. April markierte für uns den Start in ein intensives und arbeitsreiches Jahr 2017. Zwei internationale Konferenzen (Ljubljana und Neumarkt), eine transnationale Jugendbegegnung mit 70 Teilnehmenden, das Europa Forum, die Feierlichkeiten 60 Jahre Europahaus Neumarkt und der selbst gesetzte Schwerpunkt Aus- und Weiterbildung befinden sich in der heißen Planungsphase.

Die Vermittlung von Knowhow, Austausch zwischen den Teilverbänden, die Verbandsentwicklung sowie Socialising standen im Zentrum der Aktivitäten in Fürstenfeld. Univ.-Prof. Dr. Reinhard Rack MEP a.D. und Vertreter Österreichs im Europäischen Verfassungskonvent diskutierte im Rahmen des Europadialogs mit uns Jugendlichen über die Zukunft Europas, aktuelle Herausforderungen der Europäischen Union, den BREXIT, die Planlosigkeit der Regierung in Europafragen und das politische System der EU. Die Managerin der LEADER Region Thermenland-Wechselland Beatrix Übelacker stellte die Region vor und skizzierte die Rahmenbedingungen zur Durchführung eines Jugendprojekts. In der Ideen- und Projektwerkstatt wurden von uns erste Vorschläge entwickelt und in der Gruppe besprochen. Landtagspräsident a.D. Prof. Franz Majcen brachte seine langjährige Erfahrung ein und nahm am Team Building teil.

Die interessierten Jugendlichen aus der JEF, der Studentenorganisation AIESEC und der Austrian Medical Students Association (AMSA) konnten sich einen Eindruck vom Tätigkeitsfeld und den Entwicklungsperspektiven in der JEF Steiermark machen. Wir bedanken uns bei allen Expert_innen für ihre Beiträge und freuen uns auf ein Wiedersehen mit den Teilnehmenden bei unseren Projekten und Aktivitäten.

Dieses Projekt wurde vom Land Steiermark - Fachabteilung Bildung und Gesellschaft gefördert. Der Europadialog wurde von EureProjekte, einer Initiative des Bundesministeriums für Familien und Jugend, ermöglicht.

Young Europeans, simply a generation ahead

thumb marsch of romeAnlässlich des 60-jährigen Jubiläum der Römischen Verträge fand am 25. März 2017 der „March for Europe“, ein Demonstrationszug für ein klares Bekenntnis zur Europäischen Einheit, durch die Innenstadt Roms statt. Um unser Bekenntnis zur Europäischen Idee zu zeigen und europabegeisterte Menschen zu vernetzen, organisierten die Jungen Europäischen Föderalisten Österreich gemeinsam mit der Europäischen Föderalistischen Bewegung, die Teilnahme einer Delegation aus Österreich.

Die rund 50 engagierten Jugendlichen reisten gemeinsam mit einem Bus bereits am 23. März an, wodurch sich die Möglichkeit für Vernetzung und gemeinsame Socialisings bot. Nachdem der 24. März genutzt wurde um die Stadt Rom zu besichtigen, bot das gemeinsame Abendessen die Gelegenheit, sich mit Mitgliedern der EFB auszutauschen. Der Höhepunkt der Reise war der "March for Europe" selbst, der an der Piazza della bocca della verita seinen Ausgangspunkt nahm. Nach den Auftritten prominenter Redner_innen, darunter der Vorsitzende der ALDE Fraktion im Europäischen Parlament Guy Verhofstadt, der Präsident der Union of European Federalists und Europaparlamentarier Elmar Brok und der Präsident von JEF Europe Christoph Glück , setzte sich der Demonstrationszug entlang des Circus Maximus in Bewegung. Gegen 15:00 endete die Kundgebung unter dem Konstantinsbogen vor dem Kolosseum. Insgesamt nahmen 7.500 Europäer_innen, darunter viele Jugendliche, aus 27 verschiedenen Nationen am March for Europe 2017 teil und setzten somit ein deutliches Zeichen für ein vereintes Europa.

Die Steiermark war durch Vorstandsmitglieder der JEF Steiermark und interessierte Jugendliche in großer Zahl vertreten und zeigt sich stolz und beeindruckt über die Mobilisierungskraft der Europäischen Föderalisten und der veranstaltenden Schwesterorganisation in Italien. Für die großartige Organisation der Busreise und die Reiseleitung danken wir Lukas Burnar ganz herzlich.

Young European Federalists, simply a generation ahead
 

Europa im Gespräch in der HAK MürzzuschlagWorkshops & World Café in der HAK Mürzzuschlag

Die "Panthersie für Europa" lud gemeinsam mit Florian Tschebul, einem engagierten Schüler der HAK Mürzzuschlag, am Dienstag 28. März 2017 Expertinnen und Experten mit Europabezug zu einer Diskussionsveranstaltung in die Schule. Die Schülerinnen und Schüler nahmen an einem Workshop der "Panthersie für Europa" teil und konnten sich anschließend in Form eines World Cafés mit Stefan Börger von Europe Direct, Gerald Ortner vom Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl, der Regionalen Jugendmanagerin Valerie Böckel, Claudia Gaster von der Logo Jugendinfo und mit Markus Seunig als Vertreter der JEF Steiermark austauschen. Europa wurde dabei aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und das Format "Mit Europa im Gespräch" machte seinem Namen alle Ehre.

Ausgehend von der Fragestellung "Richtungsentscheidungen für Europa, wohin wollen wir uns entwickeln?" wurde am Tisch der JEF über jugendliches Engagement, die Zukunft der Europäischen Union und die von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker vorgeschlagenen Szenarien zur Weiterentwicklung derselben diskutiert. Wir möchten uns ganz herzlich bei unserem langjährigen Kooperationspartner der "Panthersie für Europa" und Florian Tschebul für die Einladung und gelungene Veranstaltung bedanken!

Young European Federalists, simply a generation ahead