Junge Europäische Föderalisten Steiermark | People of Europe united in peace, prosperity, freedom and solidarity.

Log in

Login

Benutzernname *
Password *
Angemeldet bleiben
Text Size

Weihnachtsklausur - 04. bis 06. Dezember 2015

pack-barbarahausJEF-Weihnachtsklausur 2015!

Nach einem intensiven Arbeitsjahr 2015 und einer Serie von Projekten ist es nun an der Zeit für die JEF-Steiermark, das vergangene Jahr gemeinsam revue passieren zu lassen und die hereinbrechende Weihnachtszeit in vertrauter Runde zu feiern!

Dazu steht von Freitag 04. bis Sonntag 06. Dezember 2015 im schönen Alpengasthof Barbarahaus (1320m) auf der Packalpe ein tolles Staff- & Team-Wochenende ins Haus: Auftaktklausur für neue JEF-Mitglieder, Jahreshauptversammlung, Verabschiedung des engagierten JEF-Vorstandes der Jahre 2013-2015, Begrüßung des neuen JEF-Vorstandes sowie eine Weihnachtsfeier für all jene, die während der letzten Jahre unsere Projekte mit Ihrer Mitarbeit und ihrem Engagement bereichert haben!

Wir freuen uns schon jetzt darauf, in weihnachtlicher Atmosphäre, bei festlichen Klängen und in einem feinen Miteinander das JEF-Jahr 2015 gemeinsam ausklingen zu lassen.

Get prepared & join now!

Auf Facebook teilen!

Jahreshauptversammlung der EFB Steiermark, 9. Oktober 2015

Im Zuge der "50. Feldbacher Europagespräche" lud die Europäisch Föderalistische Bewegung Steiermark ihre Mitglieder zur ordentlichen Jahreshauptversammlung nach Feldbach. Neben dem Tätigkeits- und Finanzbericht stand die Ergänzungswahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Die Anliegen der Jungen Europäischen Föderalisten werden in der kommenden Periode von Andrea K. und Markus S. vertreten.

EFB-Vorstandasstizung 2015Wir gratulieren hiermit allen neu gewählten und bestätigten Vorstandsmitgliedern, im Besondern Landesobmann Prof. Franz Majcen Landtagspräsident a.D. sowie den Landesobmannstellvertretern Christine Hofmeister und Mag. Karl Menzinger, ganz herzlich und wünschen ihnen weiterhin viel Freude am gemeinsamen Einsatz für ein vereintes, föderales und friedliches Europa.
Auf Facebook teilen!

50. Europagespräche in Feldbach, 9. Oktober 2015

Festlich geschmückt, mit gehisster Europaflagge am Rathaus und Hauptplatz, präsentierte sich die Stadt Feldbach am 9. Oktober 2015 zur 50. Auflage der „Feldbacher Europagespräche“ der Europäisch Föderalistischen Bewegung Steiermark. Im Jahr der europäischen Jubiläen – 70 Jahre Kriegsende, 60 Jahre JEF/EFB Steiermark, 50 Jahre Feldbacher Europagespräche, 20 Jahre EU-Beitritt – stand das Programm heuer ganz im Zeichen von aktuellen Krisen, dem Rückblick auf den Beitritt Österreichs zur Europäischen Union, 60 Jahren erfolgreicher Europaarbeit der JEF/EFB Steiermark sowie Zukunftsperspektiven für ein vereintes, föderales und friedliches Europa.

Nach der Begrüßung durch Prof. Franz Majcen, Landesobmann der EFB und Landtagspräsident a.D. beleuchtete die Ao.Univ.Prof. Dr. Anita Ziegerhofer in Ihrem Referat die Entwicklungen vor und nach dem EU-Beitritt Österreichs und die zunehmende thematische Europäisierung der Innenpolitik. Dr. Otto Schmuck stellte die traditionell guten Verbindungen zwischen Österreich und Deutschland in den Mittelpunkt seines Vortrages. Anschließend beschrieb Csaba Nagy, Präsident des Komitates Baranya den Weg Ungarns in die Europäische Union. Der Höhepunkt des Abends war die Überreichung des Diplôme d´Honneur der Fondation du Mérite Européen, durch Generalsekretärin Ingeborg Smith, sowie einer Ehrenurkunde zum 60. Jubiläum, durch den Bürgermeister der Stadt Feldbach Ing. Josef Ober, an die Europäisch Föderalistische Bewegung Steiermark. Der Ausklang der erfolgreichen Veranstaltung fand bei zahlreichen Diskussionen und Gesprächen am steirisch-ungrarischen Buffet statt.

Ein Wehrmutstropfen für uns als JEF war das Fehlen jugendlicher Zuhörerinnen und Zuhörer bei dieser hochkarätigen Veranstaltung.

50 Feldbacher Europagespräche50 Feldbacher Europagespräche 2

Auf Facebook teilen!

„Europaforum Neumarkt: Student-Edition 2015

GruppenfotoUkraine, Ungarn und Kroatien zu Gast in Österreich!

Beim diesjährigen Europaforum Neumarkt: Student Edition 2015 der EFB und JEF vom 17. – 24. Juli 2015 wurde über die Fragestellung „Europas verlorene Generation oder Hoffnung für die Jugend?!“ diskutiert und referiert.

Studenten aus Kroatien, Ungarn, Österreich und der Ukraine hatten die Möglichkeit sich mit den brennenden Fragen der Jugendarbeitslosigkeit und Beschäftigungspolitik der EU, mit Digitalisierung, Netzpolitik und Privatsphäre sowie mit den Themen Ukraine-Krise und Britain Exit auf hohem Niveau auseinander zu setzen und auszutauschen.

Darüber hinaus wurde den Studenten und Studentinnen im Rahmen von Betriebsbesichtigungen wie beispielsweise jene von M&R-Automotive zum Thema Industrie 4.0 die Gelegenheit gegeben, sich direkt mit heimischen Unternehmen auszutauschen und in Kontakt zu treten.

Abgerundet wurde die Woche durch ein vielseitiges kulturelles Programm geprägt von Ausflügen und Exkursionen, unter anderem auf den Zirbitzkogel und auf die Burg Hochosterwitz.

Fotos zum traditionellen Europaforum Neumarkt 2015 gibt es hier:

  • europaforum-neumarkt-17bis19-07-2015_nr061
  • Zugriffe: 355
  • europaforum-neumarkt-17bis19-07-2015_nr027
  • Zugriffe: 380
  • europaforum-neumarkt-17bis19-07-2015_nr039
  • Zugriffe: 378
  • europaforum-neumarkt-17bis19-07-2015_nr094
  • Zugriffe: 389
  • europaforum-neumarkt-17bis19-07-2015_nr003
  • Zugriffe: 428
  • europaforum-neumarkt-17bis19-07-2015_nr092
  • Zugriffe: 365


Hier zum Fotoalbum!

Auf Facebook teilen!

Neue Facebookseite für JEF & EFB

JEF & EFB - Europäische Föderalisten Steiermark vereint bei Facebook!

Facebook-SeiteAb sofort können alle Informationen zu unseren Events und unseren Publikationen direkt via Facebook verfolgt und abgerufen werden.

Aufgrund der vielen internationalen Gäste, die jedes Jahr im Rahmen unserer Veranstaltungen aufeinander treffen, haben wir uns entschlossen, alle bisherigen Seiten der EFB und JEF auf eine Seite zu vereinen!

Wir freuen uns daher über jedes neue "Like" und hoffen, dass wir dieses Jahr noch die 500er-Marke knacken werden!

Get active - join now! Its YOUrope!

Hier gehts zur Seite
Auf Facebook teilen!

Europa-Forum Neumarkt - Student Edition - 17. bis 24. Juli 2015

Verlorene Generation oder Hoffnung für die Jungen?

Die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) - Steiermark veranstalten von 17. bis 24. Juli 2015 im Europahaus Neumarkt in der Steiermark (AUT) das erste internationale Europaforum Neumarkt für StudentInnen mit dem Thema "Verlorene Generation oder Hoffnung für die Jungen?".   Anmelden

24 TeilnehmerInnen aus den Ländern Österreich, Ungarn, Kroatien und der Ukraine werden sich im Rahmen von Fachvorträgen renommierter Vertreter aus Politik und Wirtschaft, eigenständigen Diskussionsrunden und kreativen Workshops folgenden Themen widmen:

- "Arbeitslosigkeit in Europa" und resultierende "Interventionen und Initiativen der EU-Politik"
- "EU-Jugendgarantie" und erste Erfahrungen mit den neuen Instrumenten der "Europäischen Beschäftigungsstrategie"
- "Europäische Einheit: Regionen oder Nationen?": Nicht die wirtschaftlichen Ungleichgewichte gefährden die europäische Einheit, sondern der wachsende Einfluss der Nationen?
- "Digitale Medien - Strategie 2020", Privatsphäre der Zukunft und "Digital Democracy"
Verlorene Generation- "Die zukünftige Rolle Großbritanniens in der EU": Was bringt der Brexit 2017
- "TTIP -…aber zu welchem Preis?":Das Freihandelsabkommen mit den USA
-...uvm.!

Natürlich kommt bei diesem intensiven Wissenstransfer der interkulturelle Austausch und das Sprachen-Training nicht zu kurz. Von gruppendynamischen Einheiten zum Kennenlernen und Zusammenwachsen über Diskussionen und Arbeitseinheiten in Kleingruppen bis hin zu spannenden Exkursionen und Firmen-Besuche bietet dieses Europaforum alles, was das StudentInnen-Herz begehrt.   

Interessierte StudentInnen aus Österreich!
Ihr habt die Möglichkeit euch für die österreichische Delegation zu bewerben! Meldet euch bei: office@jef-steiermark.at

Get active, join now! Its YOUrope!

Dieses Projekt wird vom Land Steiermark und von Jugend in Aktion gefördert!
Auf Facebook teilen!

European Youth X-change 10. bis 17.07.2015

Jugendbegegnung Neumarkt Let´s celebrate US, our HEROES and SHE-ROES!

Auch heuer ist es wieder soweit! Der European Youth X-change Neumarkt und mit ihm das bezaubernde Schloss Forchtenstein öffnen dieses Jahr das 60. mal ihr Pforten für eine internationale Delegation von 60 Jugendliche aus den Ländern Italien, Österreich, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Ungarn und dem jüngsten EU-Land Kroatien.

Mit einer Jugendbegegnung im Europahaus Neumarkt in der Steiermark (AUT) vom 10.-17. 07.2015 wollen die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF)-Steiermark ausgehend vom Thema "Europa GeschlechtsVERKEHRT - HEROES and SHE-ROES" mit dem Ziel der "Entwicklung eines zeitgemäßen Gender-Bewusstseins" gezielt auf die Missstände und die Fehlentwicklungen im Bereich der Geschlechter-Gleichstellung innerhalb Europas eingehen.

Hier Anmelden


Die gleichstellungspolitischen Standards und juristischen Regelungen im Hinblick auf Geschlechterdiskriminierung und Geschlechtergleichstellung sind in der EU in vielen Bereichen zwar weitreichend und verbindlich, aber die Umsetzung in den Nationalstaaten liegt oftmals weit hinter den rechtlichen Standards und ist stark vom politischen Willen der Regierungen sowie der politischen Kultur der einzelnen Länder abhängig.
Auf Facebook teilen!

Weiterlesen...

20 Jahre Österreich in der EU: Vortrag im BORG Bad Radkersburg

Als drittes Event der Veranstaltungsreihe „20 Jahre EU-Beitritt Österreichs“ luden die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Steiermark gemeinsam mit dem Europahaus Graz und mit dem AFA Graz zum Vortrag „20 Jahre EU-Mitgliedschaft aus steirischer Sicht“ nach Bad Radkersburg.

Mag. Stefan Börger, Leiter des Referates Europa und Außenbeziehungen, referierte vor interessierten Schülerinnen und Schülern im BORG Bad Radkersburg über die Auswirkungen der Mitgliedschaft Österreichs in der Europäischen Union. Inhalt des Vortrags waren der Europäische Binnenmarkt, die Wirtschaftsentwicklung Österreichs und der Steiermark seit dem EU-Beitritt und die Auswirkungen auf Unternehmen vor Ort. Anschließend stand Mag. Börger den Schülerinnen und Schülern für Fragen zur Verfügung.

Wir möchten uns hiermit ganz herzlich bei Mag. Stefan Börger für den tollen Vortrag bedanken!

Mag. Karl Menzinger (EFB), Mag. Irene Sajer (BORG) & Mag. Stefan Börger (Europareferat)Schülerinnen und Schüler des BORG Bad Radkersburg während des Vortrages


Auf Facebook teilen!

COOLisse - Kindertheaterfestival 24. bis 25. Juni 2015

Die Europabühne Gleisdorf lädt alle recht herzlich zum wahrscheinlich „coolsten“ Kindertheaterfestival „COOLisse“ am 24. und 25. Juni 2015 nach Gleisdorf ins Haus der Musik ein.

coolisse-24bis25-06-2015

24. 6. - 09.00 Uhr: „Hannes, der freche Buschauffeur”
Europakids - Leitung: Karl M. Wilfling - 30 min.
10.15 Uhr: “Müllical” VS Eisteich - Leitung: Michaela Schröttner - 40 min.
11.15 Uhr: Workshop - 35 min.
12.00 Uhr: Mittagpause
13.00 Uhr: Basteln, Spiel und Spaß - mit Renate
13.00 Uhr: Spielleitergespräch - Leitung: Christian Ruck
13.45 Uhr: „Spiel, Spaß und Zauber Klang” Clown Erich - 45 min.
15.30 Uhr: „Aschenputtel” Kinder- und Jugendtheater Bruck - Leitung: Ursula Groier - 60 min.
16.40 Uhr: Rückblick, Geschenke, Urkunden
17.15 Uhr: Abendessen


25. 6. - 08.45 Uhr: „Hannes, der freche Buschauffeur” Europakids
Leitung: Karl M. Wilfling - 30 min.
10.00 Uhr: „Rotkäppchen” VS Semriach - Leitung: Barbara Berger-Kapfhammer - 25 min.
11.00 Uhr: Workshop - 50 min.
12.00 Uhr: Mittagspause
13.00 Uhr: „Faszination Seifenblasen” Show + Workshop mit Monika Greiner - 60 min.
14.45 Uhr: „Chaos hinter den 7 Bergen” triBühne Hartberg Kids - Leitung: Helmut Hütter - 65min.
16.15 Uhr: „Hannes, der freche Buschauffeur” Europakids - Leitung: Karl M. Wilfling - 30 min.
17.00 Uhr: Rückblick, Geschenke, Urkunden
17.15 Uhr: Abendessen
Auf Facebook teilen!

Dialogkonferenz OST – 31. Mai bis 3. Juni 2015 #DialogAhoi

DialogAhoi"Jugendbeteiligung voran bringen" - unter diesem Thema fand die erste Dialogkonferenz zum Strukturierten Dialog in Velden am Wörthersee statt. Die Jungen Europäischen Föderalisten Steiermark waren mit an Bord!

Über 80 TeilnehmerInnen aus Politik, Verwaltung und der Jugendarbeit trafen sich auf gleicher Augenhöhe, um das Thema Jungendbeteiligung von lokaler bis zur europäischen Ebene zu diskutieren. Im Zentrum stand die Vernetzung untereinander, die Ergebnisse der Europäischen Jugendkonferenz in Riga und die Erarbeitung konkreter Projekte auf regionaler und nationaler Ebene. Die Bundesjugendvertretung glänzte mit perfekter Organisation und einem motivierten Team.

Die inhaltliche Arbeit konzentrierte sich auf die Umsetzung des Strukturierten Dialoges in Österreich durch die BJV, siehe www.strukturierterdialog.at, den Austausch von Ideen, Methoden und Praxisbeispielen zur Jugendbeteiligung zwischen den östlichen Bundesländern, die Entwicklung von konkreten Ideen und dem Dialog mit politischen EntscheidungsträgerInnen. Beim Dialog am Boot, wo wir bei sommerlichen Temperaturen und strahlenden Sonnenschein den Wörthersee unsicher machten, konnten engagierte Jugendliche mit PolitikerInnen über konkrete Ideen zur Jungendbeteiligung diskutieren.
Velden am Wörthersee
Markus JEF-Stmk, mit Empfehlung aus RigaNeben den obligatorischen Abkühlungen im Wörthersee, der Erkundung von Velden und einem abwechslungsreichen Abendprogramm fand ein reger Austausch zwischen uns TeilnehmerInnen statt.

Durch diese Konferenz wurde eindrucksvoll bewiesen, dass wir Jugendliche bereit sind uns zu engagieren, mitzudiskutieren und Verantwortung zu übernehmen. Die Beteiligung junger Menschen an politischen Entscheidungsprozessen ist die Voraussetzung für politisches Engagement und den Aufbau einer Beteiligungskultur auf allen Ebenen. Ende des Jahres wird die Politik mit der Annahme der Empfehlungen aus dem Strukturierten Dialog zur Jugendbeteiligung in ganz Europa am Zug sein, diese umzusetzen, Beteiligung zu ermöglichen und die Anliegen von uns Jugendlichen ernst zu nehmen.

Ein großes Dank gilt der Bundesjugendvertretung für die Organisation und dem Landesjugendreferat Steiermark für die Übernahme der Teilnahmekosten!
Auf Facebook teilen!

Bericht: Doku LIVE von Ingo Espenschied - 29. Mai 2015

Wie der 9. Mai 1950 Europa veränderte...

Eurokraten, Butterberge oder Gesetze über krumme Gurken: Das ist das Bild, das viele mit Europa verbinden. Doch wie Europa wirklich ist und was es weltweit so einzigartig macht, erzählte uns Ingo Espenschied in einer vielseitigen und spannenden Dokumentation über die Gründung Europas. 

Herr Espenscheid begann seine Dokumentation mit der Schumanerklärung vom 9. Mai 1950 und der Entstehung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl und offenbarte eine Geheimaktion, die einem wahren Politkrimi gleichkommt. Allein der Diskretion, Schnelligkeit und Visionskraft einiger weniger politischer Akteure ist es zu verdanken, dass nach vielen vergeblichen Versuchen eine einmalige historische Chance genutzt werden konnte: die Schaffung eines gemeinsamen Europas auf supranationaler Basis.

Ingo Espenschied – Journalist in Mainz und ehemals Student Internationaler Politikwissenschaft an der Pariser Sorbonne und an der London School of Economics - verdeutlichte dem jungen Publikum eindrucksvoll die politischen wie auch persönlichen Beweggründe, welche die Gründungsväter Europas - Robert Schuman, Jean Monnet und Konrad Adenauer - angetrieben haben, bevor sie das Fundament für unsere heutige Gemeinschaft legten.

Europa, so der ausgewiesene Experte für deutsch-französische Beziehungen - rückte immer dann näher zusammen, als es sich in den vermeintlich größten Krisen befand. Dies gibt uns Hoffnung, dass wir auch die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen gemeinsam bewältigen können und werden und dass wir es gemeinsam schaffen können, die Einheit in Vielfalt in Frieden und Wohlstand zu leben.

  • Weber Andreas (JEF-Stmk.) und Ingo Espenschied. Im Hintergrund: Die Gründungsväter Europas
  • Zugriffe: 768
  • Drei Generationen von Europäischen Föderalisten: Karl Menzinger, Ingo Espenschied und Weber Andreas
  • Zugriffe: 881
  • Doku LIVE im Uncut Kino Geidorf Graz
  • Zugriffe: 989








Auf Facebook teilen!

Minderheitenseminar 22. - 25. Mai 2015

Unter dem Titel „Migration und neue Minderheiten – eine Bewährungsprobe für Europa“ fand auch heuer wieder das traditionelle Minderheitenseminar der Europäisch Föderalistischen Bewegung Steiermark vom 22. bis 25. Mai im Europahaus Neumarkt/Schloss Forchtenstein statt.
Wir, die Jungen Europäischen Föderalisten, waren mit fünf TeilnehmerInnen vertreten. Die brandaktuellen Themen der Flüchtlings- und Migrationspolitik Österreichs und der Europäischen Union waren ebenso Thema, wie ein historischer Rückblick auf Migrationsströme in Europa und persönliche Berichte von syrischen Flüchtlingen.Minderheitenseminar 2015

Die Berichte der Flüchtlinge haben uns geholfen Vorurteile abzubauen und einen Einblick in das eintönige Leben Asylsuchender in Österreich zu bekommen. Gerade syrische Flüchtlinge sind meistens gut ausgebildet und fliehen aus ihrer Heimat, um nicht für den IS, gewaltbereite Milizen oder die syrische Armee kämpfen zu müssen. Diese jungen Männer verdienen unseren Respekt und eine Perspektive auf ein neues Leben in Europa!
Wir möchten uns ganz herzlich bei Mag. Jörg Knauer, ehrenamtlicher Flüchtlingsbetreuer im Haus Murtal/Judenburg, für sein Engagement und den Einblick in seine Arbeit bedanken.

Der Europäischen Föderalistischen Bewegung danken wir für die Beherbergung und Organisation des gelungenen Seminars!

Living the YOURopinion dream!
Auf Facebook teilen!

Live-Dokumentation - Uncut Kino Geidorf - 29. Mai 2015

Live-Doku20 Jahre Österreich in der EU - Die Gründung der Europäischen Union

Zum 20-jährigen Jubiläum Österreichs in der EU laden die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF)-Steiermark gemeinsam mit ihren Partnern - dem Europahaus Graz, dem Akademischen Forum für Aussenpolitik (AFA) Graz, Europe Direct Steiermark und dem Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) - zu einem wahren Schmankerl für Europa-Interessierte ein:

Die Faszination Europas und der deutsch-französischen Beziehungen auf eine spannende und tiefgründige Weise einem breiten Publikum zugänglich zu machen: Das ist das Ziel, welches sich Ingo Espenschied zur Aufgabe gemacht. Beide Themengebiete sind für den Vortragsprofi gleichermaßen eine wahre Herzenssache. Als junger Student hat er in Mainz, Paris und London Internationale Politik studiert. Europa und die besonderen Beziehungen zu Frankreich hat er somit hautnah erlebt und gelebt.

Doku-Live nennt Ingo Espenschied das von ihm entwickelte Format. Dabei verbindet er einen lebendigen Live-Kommentar mit unterschiedlichen Medien, die er auf mobile Kinoleinwände projiziert: historische Fotos, Animationen, Karikaturen, Zeitzeugeninterviews, originale Wochenschauberichte.
 
Was:      20 Jahre Österreich in der EU - Die Gründung der Europäischen Union
Wann:  Freitag 29. Mai 2015; 18:30 – ca. 20:00
Wo:       Graz Geidorf Kunstkino
Geidorfplatz 1a
8010 Graz

Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten unter Online-Anmeldung
Gruppen-Anmeldungen telefonisch bei der Europe Direct Infostelle des Landes Steiermark, Tel. (0316) 877-2200

Die Veranstaltung ist vom Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) finanziert.
Auf Facebook teilen!

20 Jahre Österreich in der EU: Bericht von der Podiumsdiskussion mit Dr. Erhard Busek

Information, Diskussion und Austausch!

Als zweiten Event der Veranstaltungsreihe „20 Jahre EU-Beitritt Österreichs“ luden die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Steiermark gemeinsam mit dem Europahaus Graz und mit AFA Graz zur Podiumsdiskussion „Österreichische Außenpolitik seit dem EU-Beitritt“.

Dr. Erhard Busek, Bundesminister a. D., reflektierte in seinem Referat kritisch die österreichische Außenpolitik vor und nach dem Beitritt zur Europäischen Union. Dabei zog er immer wieder Parallelen in die vorangegangen Jahrhunderte und beeindruckte mit großem historischem Faktenwissen. Dr. Busek mit Andreas und FilipAus seiner Sicht befindet sich die Außenpolitik in einem dramatischen Umbruch, da die Grenzen zwischen Innen-und Außenpolitik verwischen und uns die Globalisierung vor neue Herausforderungen stellt. Er relativierte Österreichs Rolle als Brückenbauer zwischen Ost- und West als Marketinggag und tadelte die Orientierungslosigkeit der österreichischen Außenpolitik im Allgemeinen.

Die großen Herausforderungen für die junge Generation sind für ihn Friedenssicherung, zunehmende Migrationsbewegungen und die Energiefrage. Er forderte eine sachliche und breit geführte Diskussion über außenpolitische Fragen und die Positionen Österreichs und appellierte an uns, aufzuwachen und wachsam zu sein.

Wir möchten uns hiermit ganz herzlich für das faszinierende Referat und viele neue Denkanstöße bedanken!
Auf Facebook teilen!

Planungstreffen auf der Europaburg

Die Jungen Europäischen Föderalisten Steiermark veranstalten seit über 50 Jahren europäische Jugendbegegnungen im Europahaus Neumarkt. Auch heuer werden wieder engagierte Jugendliche aus acht europäischen Ländern nach Neumarkt kommen, um an den heurigen Jugendbegegnungen unter dem Motto "Europa GeschlechtsVERKEHRT - HEROES and SHE-ROES" und dem internationalen Europaforum Neumarkt für StudentInnen mit dem Thema "Verlorene Generation oder Hoffnung für die Jungen?" teilzunehmen.Europaburg Neumarkt i. d. Steiermark

Die Organisation und Planung dieser Projekte mit insgesamt knapp unter 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erfordert langjähriges Know-how und ein eingespieltes Team. Für die Detailplanung der Veranstaltungen verbrachten wir das Wochenende von 01.-03. Mai 2015 auf der Burg. Die Verköstigung war wie immer ausgezeichnet und die Stimmung voll Vorfreude auf die gemeinsame Zeit im Sommer geprägt. Gemeinsam konnten wir wieder tolle Programme erarbeiten, welche nun in die Tat umgesetzt werden. Die Themenschwerpunkte können bereits in den betreffenden Artikeln nachgelesen werden.
Für alle Interessierte besteht weiterhin die Möglichkeit sich bei uns zu melden, um sich einen der begehrten Plätze in der österreichischen Delegationen zu sichern. Einfach eine Mail an office@jef-steiermark.at

Living the YOURopinion dream!


Dieses Projekt wird vom Land Steiermark und von Jugend in Aktion gefördert!
Auf Facebook teilen!

20 Jahre Österreich in der EU: Dr. Erhard Busek reflektiert die Aussenpolitik

busek plakatInformation, Diskussion und Austausch!

Als zweiten Event der Veranstaltungsreihe „20 Jahre EU-Beitritt Österreichs“ laden die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) - Steiermark gemeinsam mit dem Europahaus Graz und mit AFA Graz zur Podiumsdiskussion „Österreichische Aussenpolitik seit dem EU-Beitritt“.

Österreich trat 1995 der Europäischen Union bei, was lange Zeit aufgrund des Neutralitätsgesetzes für undenkbar galt und unterzeichnete in der Folge auch das Schengener Abkommen zur Grenzöffnung. Seitdem hat Österreich offene Grenzen zu all seinen Nachbarländern.

Heute sieht die Regierung in Wien ihre Aufgabe vor allem darin, Stabilität in die neuen, östlichen EU-Länder und insbesondere in die Balkanregion hineinzutragen. Österreich versteht sich daher als Brücke nach Mittel- und Osteuropa.

Aber gelingt ihr das wirklich? Und welche zukünftige Rolle ist der Aussenpolitik in Österreich angedacht?

Diese und andere Fragen diskutiert Dr. Erhard Busek in den Räumlichkeiten der Karl-Franzens Universität Graz und bietet allen Gästen - insbesondere jedoch StudentInnen und universitären MitarbeiterInnen - die Möglichkeit zum direkten Dialog und zur Formulierung von Fragen.

Wann: 04.05.2015, 19.00 Uhr (siehe Einladung)
Wo: Hörsaal 15.04, Karl-Franzens-Universität

Wir freuen uns auf jeden Gast und laden im Anschluss zu einem Buffet!

Auf Facebook teilen!

Bericht vom Federal Committee in Uppsala 27. – 29. März 2015

Delegation JEF-ÖsterreichDie Jungen Europäischen Föderalisten Europa (JEF- Europe) treffen sich halbjährlich zu Federal Committee Meetings, welche neben dem Europäischen Kongress, der alle zwei Jahre stattfindet, das wichtigste Entscheidungsgremium bilden. Direkt vom Europäischen Kongress gewählte Delegierte, Delegierte der nationalen Mitgliedsorganisationen, das Präsidium und der Vorstand von JEF-Europe bilden zusammen das Ferderal Committee. In Political Committees und Taskforces wird über politische Resolutionen, organisatorische Belange, strategische Weichenstellungen und über aktuelle Kampagnen und Aktionen beraten. Vom 27. – 29. März 2015 fand das FC Meeting in der schwedischen Stadt Uppsala statt. Aus Österreich nahmen der Präsident von JEF-Ö Abdul Kerim Aydemir (Vlbg.), Andrea Kohl, Markus Seunig und Julia Sisko (alle Stmk.) teil. Auf der Agenda standen unter anderem Finanz- und Aktivitätsberichte, die Verabschiedung von Resolutionen zur Forderung nach einem neuen Verfassungskonvent, zur Vertiefung der politischen Wirtschafts- und Währungsunion innerhalb des Lissabon Vertrages , zur europäischen Immigrationspolitik, zu jungen Ideen zur Ermächtigung von politischer Partizipation Jugendlicher im 21. Jhd. und ein internes Statement zum Menschenrecht auf Privatsphäre und Datenschutz im digitalen Zeitalter.

Logo JEF-EuropeAlle Resolutionen sind auf der Homepage von JEF-Europe zu finden, siehe
http://www.jef.eu/policies/resolutions/

Die Eröffnung des Federal Committees übernahm die schwedische Europaabgeordnete Cecilia Wikstrom, welche in Ihrem Vortrag mehr Frauen in der Politik forderte, auf die anhaltenden Schwierigkeiten in den Beziehungen zwischen Europe und der USA (NSA-Affäre, TTIP) aufmerksam machte und den Vertrauensverlust in der Europäischen Politik beklagte. Der ungezwungene und lustige Austausch mit Ihr bei der anschließenden Diskussion war ein perfekter Start in das arbeitsreiche Wochenende. Weiter ging es mit Berichten vom Vorstand und der Vorstellung des neuen DemAlert Apps, der von JEF-Europe entwickelt wurde!

Stay tuned for more news on this item!Schloss Uppsala

Am Samstag standen die Political Committees und Taskforce Meetings am Programm, sowie die Diskussionen über in Schwierigkeiten geratene JEF-Europe Mitglieder am Balkan. Die politische Debatte in Form eines „JEF Barometers“, die Präsentation der Fortschritte in der Planung des Kongresses in Zürich Ende Oktober und die Aktivitätsberichte unserer Partnerorganisationen rundeten den Tag ab. Am Sonntag wurden die Ergebnisse aus den TFs und PCs präsentiert und es kam zu den Abstimmungen über die erarbeiteten Resolutionen und Statements. Mit der Vorausschau auf die nächsten Aktivitäten von JEF-Europe und der nationalen Sektionen endete schließlich das FC.
Die Teilnahme an der österreichischen Delegation war für uns wieder eine tolle Gelegenheit mit engagierten Jugendlichen aus anderen Sektionen zu diskutieren, sich auszutauschen und Spaß zu haben. Unsere anhaltende Beteiligung auf JEF-Europe Ebene bietet uns die Möglichkeit aktiv an der Gestaltung unserer Organisation teilzuhaben und uns zu vernetzen.

Wir danken dem Präsidium für die Leitung des FC´s und JEF-Schweden für die Organisation der gelungenen Veranstaltung!

Auf Facebook teilen!

Rechte für Menschen mit Behinderung

Europakino UNCUT Kino Geidorf GrazEUROPA*KINO: “Verstehen Sie die Béliers”


Im Rahmen des EUROPA*KINOs luden die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Steiermark in Kooperation mit dem Euopahaus Graz, Europe Direct und AFA Graz zur Vorpremiere des Films “Verstehen Sie die Béliers” in das Geidorf Kunstkino ein.

Die EUROPA*KINO-Abende verbinden die thematische Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Lebensbereichen in einem politischen Umfeld. Ausgewählte Filme zu den Bereichen Integration, Arbeit, Soziales, Geschichte, Politik, Religion, Freundschaft und Leben in Europa werden im Rahmen des EUROPA*KINOs gezeigt, vermitteln europäische Werte, bilden auf unterhaltsame Art und Weise und regen zur Diskussion an.

Vor einem vollen Kinosaal begrüßte Andreas Weber, Landesvorsitzender der JEF Steiermark, die rund 70 Gäste. In seinen Begrüßungsworten erläuterte er den Zusammenhang zwischen dem Film und dem Wirken der Europäischen Union und berichtete von Verbesserungen, die die Europäische Union für Menschen mit einer Behinderung erreichen konnte und wo noch Handlungsbedarf besteht.

Die Kinobesucherinnen und -besucher zeigten sich begeistert von dem außergewöhnlichen Film und genossen kostenloses Popcorn.

Bis zum nächsten Mal, wenn wir wieder zum EUROPA*KINO laden!

Auf Facebook teilen!

Weiterlesen...

Federal Committee in Uppsala, Schweden 27. - 29. März 2015

JEF LOGO RGB LOGO GREEN copyUppsalaDie Jungen Europäischen Föderalisten Europa (JEF- Europe) treffen sich halbjährlich zu Federal Committee Meetings, welche neben dem Europäischen Kongress, der alle zwei Jahre stattfindet, das wichtigste Entscheidungsgremium bilden.

Direkt vom Europäischen Kongress gewählte Delegierte, Delegierte der nationalen Mitgliedsorganisationen, das Präsidium und der Vorstand von JEF-Europe bilden zusammen das Ferderal Committee. In Political Committees und Task Forces wird über politische Resolutionen, organisatorische Belange, strategische Weichenstellungen und über aktuelle Kampagnen und Aktionen beraten.

Vom 27. bis 29. März 2015 findet das FC Meeting in der schwedischen Stadt Uppsala statt. Auch die JEF-Steiermark wird wieder eine Delegation nach Schweden entsenden und freut sich sich schon auf sehr sehenswerte und kulturell wertvolle Tage in Schweden.

Stay tuned!

 

 

Auf Facebook teilen!

20 Jahre Österreichische Integrationspolitik - 17. März 2015

EinladungAuftaktveranstaltung der Veranstlatungsreihe "20 Jahre EU-Beitritt Österreichs"

Als Auftakt der Veranstaltungsreihe „20 Jahre EU-Beitritt Österreichs“ laden die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) - Steiermark gemeinsam mit dem Europahaus Graz und mit AFA Graz zur Podiumsdiskussion „20 Jahre Österreichische Integrationspolitik – eine verpasste Chance?“ ins Europahaus Graz ein.

Podiumsgäste aus den Bereichen Politik, Sozialarbeit, Polizei, Wirtschaft und Wissenschaft, diskutieren unter der Leitung von Bettina Hofer über Neuerungen und Versäumnisse der Österreichischen Integrationspolitik in den letzten 20 Jahren, wobei auch persönliche Erfahrungen der Referentinnen und Referenten besprochen werden. Themen, wie Fremdenfeindlichkeit werden ebenso in der Diskussion Platz finden, wie gelungene Integrationsmaßnahmen und Lösungsvorschläge für aktuelle Herausforderungen in der Integrationspolitik.

Am Podium diskutieren:

  • Michael Viertler, Regierungskommissär der Marktgemeinde Deutschfeistritz
  • MMag. Stefan Salomon, Institut für Völkerrecht an der Karl-Franzens Universität Graz
  • Mag. Alexander Gaisch, Landespolizeidirektor-Stellvertreter Steiermark
  • Mag. Nina Jessenko BA, ZEBRA - Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum
  • Dr. Wan Jie Chen, B.A., Akad. Expkfm., Unternehmer und Mitglied des Migrationsbeirates der WKO
Moderation: Bettina Hofer, Landesleiterin der Landjugend Steiermark

Im Anschluss haben die Gäste die Möglichkeit, eigene Erfahrungen und Gedanken zum Thema bei einem Buffet zu besprechen und die Veranstaltung gemütlich ausklingen zu lassen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung bis Freitag, den 17. März 2015 (15.00 Uhr) unter:
mail@europahaus-graz.at oder  0316/ 32 35 54 888
Auf Facebook teilen!